Ratgeber : Ständig erkältet

Jeden Winter das Gleiche: Husten und Schnupfen haben Deutschland fest im Griff. In den übrigen Monaten des Jahres hält sich das Risiko einer Ansteckung in Grenzen, doch das gilt leider nicht für alle. Einige Menschen sind ständig erkältet. Doch warum ist dies so und wie kann es verhindert werden? Die Antworten auf diese Fragen gibt es im folgenden Ratgeber.

Ständig erkältet - ein unangenehmes Übel
Es fühlt sich so an, als würde man jeden noch so kleinen Erreger magisch anziehen mit der Konsequenz, alle vier bis sechs Wochen krank zu sein. Kaum ist der eine Infekt vorbei, geht das Übel wieder von vorne los. Dies kann die Lebensqualität erheblich einschränken, denn das ständige erkältet sein raubt viel Energie. Um etwas daran zu ändern, ist es in erster Linie wichtig, das Immunsystem zu stärken, um nicht mehr so anfällig für Infekte zu sein und die ständigen Erkältungen zu vermeiden.

Menschen, die immer wieder krank, schlapp und müde sind, haben geschwächte Abwehrkräfte. Die Gründe hierfür können vielfältig sein, beispielsweise Stress oder Sorgen, denn auch das seelische Wohlbefinden kann sich auf das Immunsystem auswirken. Chronische Entzündungen, beispielsweise der Mandeln, können ebenso dazu führen, anfälliger für Erkältungen zu sein.

Wie kann das Immunsystem gestärkt werden?

gesunde und ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüseausreichend trinkenBewegung an der frischen LuftWechselduschenSaunabesuche
Ständige Erkältungen vorbeugen
Wer ständig erkältet ist, hat meist schon zahlreiche Medikamente und Hausmittel probiert, um dem Leiden ein Ende zu setzen, doch meistens ohne anhaltenden Erfolg. Auf erkaeltet.info sind die besten Hausmittel zusammengefasst. Dort ist auch zu lesen, dass eine Überdosierung von Vitamin C keinerlei hilfreiche Wirkung hat, weil der Körper zu viel aufgenommenes Vitamin C einfach wieder ausscheidet. Dennoch ist es neben Zink und Eisen gut für die Vorbeugung von Erkältungen, sollte allerdings im Rahmen einer gesunden Ernährung zu sich genommen werden.

Darüber hinaus gibt es weitere Maßnahmen, um die Immunabwehr zu unterstützen:

Es ist wichtig, ausreichend zu trinken, damit die Schleimhäute gut befeuchtet sind. Krankheitserreger haben es dadurch schwerer, in den Körper zu gelangen. Die im Winter aufgeheizte Raumluft  trocknet die Schleimhäute ebenfalls aus - Grippeviren können dann länger infektiös sein.Hygiene ist ebenfalls sehr wichtig. Daher empfiehlt es sich, mehrmals täglich die Hände gründlich mit Wasser und Seife zu waschen und damit von Keimen zu befreien. Bewegung, möglichst an der frischen Luft, ist ebenfalls ein guter Tipp, um das Immunsystem zu stärken. Zudem ist es wichtig, die Füße warm zu halten. Das gilt übrigens für den gesamten Körper, denn wer friert, sorgt dafür, dass die Nasenschleimhaut schlechter durchblutet wird, was den Viren das Eindringen erleichtert, denn im Sekret sitzen schützende Antikörper, erklärt erkaeltet.info .
Fazit
Es gibt also genügend Möglichkeiten, eine ständige Erkältung zu vermeiden. Ist sie dennoch unvermeidlich, sollte sie gründlich auskuriert werden. Eine verschleppte Erkältung schwächt das Immunsystem. Manchmal können aber auch ernsthafte Erkrankungen hinter immer wiederkehrenden Infekten stecken - daher sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden, um die Ursache für das geschwächte Immunsystem zu ermitteln. Dies gilt vor allem, wenn weitere, für eine Erkältung untypische Beschwerden hinzukommen.