Thyssen-Krupp-Chef: Verkauf der Stahlwerke in Brasilien dauert

Thyssen-Krupp-Chef: Verkauf der Stahlwerke in Brasilien dauert

Der Verkauf der verlustreichen Stahlwerke von Thyssen-Krupp in Brasilien und Nordamerika wird länger dauern als erwartet. „Wir haben den Zeitbedarf speziell in Brasilien unterschätzt“, sagte Vorstandschef Heinrich Hiesinger der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

Ursprünglich hatte der Konzern geplant, bis Ende September einen Käufer gefunden zu haben.

Der Konzern hat mit den Stahlwerken viel Geld verloren. Laut Hiesinger haben sie Thyssen-Krupp bisher "Zwölf Milliarden Euro gekostet, Baukosten plus bisher aufgelaufene Kosten." Im Moment stehe die Fehlinvestition noch mit 3,4 Milliarden Euro in den Büchern. "Ob wir noch mehr abschreiben müssen, ist nicht abzusehen."

Mehr von Saarbrücker Zeitung