Wegbegleiter - Ratgeber im Trauerfall Worte zum Abschied

Die beliebtesten Trauersprüche Deutschlands

Dichter-Zitate oder Gedichte helfen im Trauerfall, die passenden Worte zu finden. Foto: Petra Homeier – stock.adobe.com  

Experten schätzen, dass es mehr als 1.000 einzigartige Trauersprüche gibt, um einen Verlust in Worte zu fassen – und haben die zehn beliebtesten Trauersprüche Deutschlands auf Basis einer Untersuchung in sozialen Netzwerken und digitalen Trauerportalen ermittelt. Die Bibel ist vorne Den ersten Platz belegt die an eine alttestamentarische Bibelstelle angelehnte Wendung: „Es gibt im Leben für alles eine Zeit, eine Zeit der Freude, der Stille, der Trauer und eine Zeit der dankbaren Erinnerung.“ Auf Platz zwei folgt ein Ausspruch des Theologen und Philosophen Albert Schweitzer: „Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen.“ Den dritten Platz erreicht ein weltlicher Trauerreim: „Immer wenn wir von Dir erzählen, fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen. Unsere Herzen halten Dich gefangen, so als wärst Du nie gegangen.“    

Einfühlsame Trauersprüche können Angehörigen Trost spenden und den Prozess des Loslassens unterstützen.

Unter den beliebtesten Trauersprüchen finden sich Zitate berühmter Dichter und Denker, allgemeine Sprüche und sowohl weltliche als auch religiöse Trauersprüche. Zu den zentralen Motiven gehören die Unvergänglichkeit der Liebe und die Erinnerung an den Verstorbenen. So heißt es im Zitat des Schriftstellers Stefan Zweig: „Niemand ist fort, den man liebt. Liebe ist ewige Gegenwart.“ Im Bibelzitat aus Johannes 11,25 „Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt“ spricht Jesus das Weiterleben nach dem Tod direkt an.
     

Worte zum Abschied -2
In Traueranzeigen oder auf Beileidskarten den richtigen Ton zu treffen, ist eine Kunst für sich. Foto: jeepbabes – stock.adobe.com

Zitate mit eigener

Note Auch weiterhin stehen klassische Trauersprüche und Zitate hoch im Kurs. Allerdings werden diese oftmals abgewandelt und mit eigenen Worten des Abschieds kombiniert. Trauersprüche sind wesentlich für die immer persönlicher werdenden Trauerbekundungen: Sie spenden nicht nur Trost, sondern können die Wertschätzung für den Verstorbenen zum Ausdruck bringen und gleichzeitig seiner einzigartigen Individualität Rechnung tragen.

Jedes Jahr werden Trauersprüche für mehr als 15 Millionen Trauerkarten und rund 500.000 Traueranzeigen verwendet. Dabei lässt sich eine Zunahme von Online-Gedenkseiten und digitalen Traueranzeigen beobachten. Ob Todesanzeige im Internet, elektronische Beileidskarte oder virtuelle Trauerrede – immer häufiger findet der Abschied auch online statt. Wer die richtigen Worte sucht, kann deshalb auch online fündig werden. Bei kostenlosen Portalen wie z. B. Trauersprueche.de können sich Angehörige von einer Sammlung mit mehreren Hundert Trauersprüchen und Trauergedichten inspirieren lassen. red/trauersprueche.de

Mehr zum Thema