Anzeige

Im Fokus steht der Kundenwunsch

   : Im Fokus steht der Kundenwunsch

Auch wenn der persönliche Kontakt derzeit nur schwer machbar ist: Beratung und Reparaturen sowie weitere Serviceleistungen sind im Fahrradladen im Nauwieser Viertel noch immer möglich.

Dank „Call & Collect“ geht hier, im Kultur- und Werkhof Nauwieser 19, derzeit sogar der Verkauf weiter. Mittels telefonischer Beratung kann man sich von den Fachkräften ganz einfach alle Vorteile des gewünschten zukünftigen Fahrrads erklären und detailliert erläutern lassen. Hat man sich für ein Bike entschieden, kann man es ganz einfach und kontaktlos vor dem Geschäft abholen. Bezahlt wird natürlich ebenfalls ohne direkten Kontakt und ganz bequem per Karte. Per Telefon kann natürlich auch ein Termin für die Abgabe des Rades vereinbart werden. Im Zweifelsfall kann man es dafür aber auch direkt vorbeibringen, nach einer Panne zum Beispiel. Denn die Rad-Spezialisten haben die Fachwerkstatt auch während der Lockdowns offen gehalten.
   

Corbinian Sehmer bei einer Reparatur. Foto: Stefan Bohlander
Corbinian Sehmer bei einer Reparatur. Foto: Stefan Bohlander

So können reguläre Reparaturen oder auch Wartungen für den nahenden Frühling per kontaktloser Dialogannahme zeitnah umgesetzt werden. Die Spezialisten für Fahrräder weisen auch darauf hin, dass die Winterwartung bis Ende März verlängert wird und dafür noch einige wenige Termine frei sind. Auch gewährt der Fahrradladen derzeit einen weiteren Rabatt: Die seit Jahresbeginn weggefallene Mehrwertsteuersenkung wird hier durch einen Rabatt in entsprechender Höhe einfach an die Kunden weitergegeben. Ebenfalls bis Ende März zählt so auf alle Rechnungen, auch bei Neukauf, eine Rabattierung von 2,5 Prozent auf den Brutto-Preis. Bevor es übrigens zur Kasse geht, erstellt das Team einen unverbindlichen und ausführlichen Kostenvoranschlag.

Für einen Kauf bietet sich beispielsweise die Neuware von Böttcher an. Die hochwertigen E-Bikes im Vertrieb des Fahrradladens sind mit Bosch-Motoren der neuesten Generation ausgestattet. Einen ersten Eindruck kann man sich über den Online-Konfigurator des Herstellers auf dessen Seite boettcher-fahrraeder.de machen. Ebenfalls von Böttcher oder auch vom Hersteller Patria sind „Custom made“-Bikes zu erhalten. Diese werden ganz nach Kundenwunsch zusammengestellt und funktionieren sozusagen nach dem Baukastensystem. Man kann also eigene Komponenten wie Schaltung, Lenkung oder Sattel selbst zusammenstellen. Patria baut seine Rahmen noch immer im eigenen Betrieb in Deutschland. Das Fachgeschäft „der fahrradladen“ besteht seit 37 Jahren und befindet sich seit rund 20 Jahren am jetzigen Standort. Vom Touren- und Reiserad über Alltags- und Trekkingbikes bis hin zum Kinderrad und zu hochmodernen Pedelecs ist der Fahrradladen sehr gut bestückt. Das Fachgeschäft ist zudem spezialisiert auf ergonomisches Fahrradfahren und Bikefitting. Die große Auswahl an Helmen, Sätteln, Taschen und Beleuchtung rundet das umfangreiche Angebot ab. PR/bo

Kontakt:
  

der fahrradladen GmbH
im Kultur- und Werkhof
Nauwieserstraße 19
66111 Saarbrücken
info@fahrrad-saar.de
www.fahrrad-saar.de