Anzeige

Ein ganz besonderes Weihnachtsfest

    : Ein ganz besonderes Weihnachtsfest

Mit Riesenschritten geht es auf Weihnachten zu. Übermorgen ist schon der vierte Advent. Und bis Heiligabend sind es noch sechs Tage. Die Vorfreude ist groß, auch wenn das Fest wegen Corona ganz speziell sein wird.

Besonders die Kinder können es kaum noch erwarten. Ihr erster Weg morgens gleich nach dem Aufstehen führt sie zum Adventskalender: Das nächste Türchen wird geöffnet, und schon ist Weihnachten wieder einen Tag näher gerückt. Die Pandemie bringt es mit sich, dass in diesem Jahr viele Menschen zu Bräuchen zurückkehren, die vielerorts in Vergessenheit geraten sind: Statt Gedrängel auf den Weihnachtsmärkten und Glühwein-Trinktouren rückt die Besinnung auf den Sinn des Weihnachtsfestes wieder in den Vordergrund. Familien nutzen die Zeit, um bei einem Bastelnachmittag den Christbaumschmuck zu erneuern oder zu ergänzen. Auch gemeinsame Spielenachmittage leben in vielen Familien wieder auf.
   

Der Christbaum und eine Krippe dürfen in vielen weihnachtlich geschmückten Haushalten nicht fehlen. Festlich dekoriert bilden sie den glanzvollen Mittelpunkt des Zuhauses im Advent und an den Festtagen. Sofern noch nicht geschehen, sollte man sich spätestens jetzt um einen Weihnachtsbaum kümmern. Geschlagen sind sie ohnehin schon länger, frischer gibt es sie nur, wenn man sie selbst aus dem Wald holt. Zuhause an einem kühlen, aber frostfreien Ort lagern. Sie ins Wasser mit Schnittblumennahrung zu stellen, verhindert allzu frühes Nadeln. Ein stabiler Stand in ausreichendem Abstand zu brennbaren Einrichtungsgegenständen wie Gardinen erhöht die Sicherheit. Kerzenhalter sollten gut befestigt werden. Zu Zweigen und zur Dekoration sollten etwa 30 Zentimeter Sicherheitsabstand eingehalten werden. Das gilt auch für elektrische Lichterketten. Beim Verlassen des Raumes oder gar des Hauses immer die Kerzen löschen und die elektrische Beleuchtung ausschalten!
   

Neue Web-App „Bürgertipps mobil“

Die Startseite der neuen App „Bürgerdienste mobil“ lässt sich ganz bequem und einfach mit dem Smartphone aufrufen. Foto: Oliver Morguet
Die Startseite der neuen App „Bürgerdienste mobil“ lässt sich ganz bequem und einfach mit dem Smartphone aufrufen. Foto: Oliver Morguet

Die Gemeinde Saarwellingen bietet eine neue Web-App an. Unter dem Motto „Bürgertipps mobil“ ist sie auf allen Smartphones und Tablet-PC ohne Download und Installation lauffähig. Und selbstverständlich für die Anwender kostenlos. Unabhängig von Öffnungszeiten und Standort bietet „Bürgertipps mobil“ jedem Smartphone-Besitzer die Möglichkeit, seine Ideen, Beschwerden, Mängelmeldungen und anderes mehr direkt an die Gemeindeverwaltung zu schicken. Durch Kartografie gestützte Standortbestimmung oder Ortung per GPS werden die exakten Koordinaten mit der Meldung überstellt und erleichtern das Auffinden des markierten Ortes zur Bearbeitung des gemeldeten Hinweises. Ein Foto, hochgeladen mit der komfortablen Bildübertragungsfunktion, kann die vorgefundene Situation zusätzlich bildlich darstellen. Zu beachten: Bei einer langsamen Mobilfunk-/Internetverbindung kann die Bildübertragung eine längere Zeit in Anspruch nehmen.

Zur Bedienung einfach den Internet-Browser auf dem Mobilgerät starten und die bekannte Internet-Adresse www.saarwellingen.de eingeben. Für Bürgerinnen und Bürger, die nicht über ein Smartphone oder Tablet verfügen, gibt es auf der Internetseite der Gemeinde Saarwellingen eine spezielle PC-Variante mit denselben Funktionen (mit Ausnahme der GPS-Standortbestimmung). Gemeinde/om