Anzeige

  : Editorial

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser, liebe Jugendliche, liebe Eltern, liebe Ausbildungsinteressierte, 

im Saarhandwerk gibt es aktuell rund 650 offene Lehrstellen. Viele Handwerksbetriebe suchen händeringend Auszubildende. Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz, der zu einem passt und der einen ausfüllt, sind hoch. Aus diesem Grund zeigen wir den jungen Leuten schon in den Schulen – und darauf weisen wir auch in der aktuellen Ausgabe des AzubiAtlas hin – die Vorzüge der dualen Ausbildung im Handwerk auf. Unser Handwerk bietet darüber hinaus ein breitgefächertes Spektrum an Möglichkeiten, um Karriere zu machen und ein Leben lang Neues dazuzulernen. Liebe Ausbildungsinteressierte: Informieren Sie sich bei unserer Handwerkskammer und bei den Arbeitsagenturen über Ausbildungsperspektiven im Handwerk.

Es lohnt sich: Das Handwerk ist innovativ, kreativ und flexibel. Das Thema Digitalisierung wird großgeschrieben. Das bedeutet auch, dass Berufe sich verändern werden. Hättet Ihr gedacht, dass ein Schornsteinfeger eines Tages Schwachstellen auf den Dächern mittels Drohne ermittelt? Nein? Genau das tun die Glücksbringer aber inzwischen. Im Handwerk wird es gerade durch unser vielseitiges Weiterqualifizierungsangebot zu jeder Zeit Aufstiegsmöglichkeiten geben, angefangen beim Gesellen über den Meister und Techniker bis hin zum Sachverständigen oder Betriebswirt des Handwerks.

DACHSER SE - Logistikzentrum Saarland

Auch das Thema Nachhaltigkeit wird in den kommenden Jahren unser Denken und Handeln als Handwerker maßgeblich prägen. Im Vordergrund stehen hier nicht zuletzt die Reduzierung von Treibhausgasen, Energieeffizienz, Chancen und Einsatzmöglichkeiten von Sonnenenergie, Brennstoffzellen, Wasserstoffmotoren und steuerbares Smart-Home. Gewerke des Handwerks wie Elektro, Kraftfahrzeugtechnik sowie der Bereich Heizung, Klima und Sanitär spielen in der ersten Liga, wenn es darum geht, innovative Nachhaltigkeitslösungen praktisch umzusetzen und damit ein solides Fundament für ein besseres Morgen zu legen.

Liebe Jugendliche, Sie sehen: Unsere Gesellschaft braucht kompetenten Nachwuchs, der unsere Handwerkskunst bewahrt und in unseren traditionellen Berufsfeldern ganz neue Wege geht. Wir brauchen junge Leute, die sich auch im sozialen Bereich engagieren, die in Vereinen und Verbänden aktiv sind und innovative Gesellschaftsmodelle umsetzen: Wir brauchen Azubis, Gesellen und Meister und die Handwerksunternehmerinnen und -unternehmer von morgen!

Wir brauchen Talente wie Sie!

Liebe Leserinnen und Leser, ich wünsche Ihnen viel Freude beim Entdecken des neuen AzubiAtlas und hoffe, wir können Sie für einen Ausbildungsberuf im Handwerk begeistern.

Ihr
Bernd Wegner
Präsident der Handwerkskammer des Saarlandes