Anzeige

Die Mittelbacher engagieren sich gern

Im Zweibrücker Ortsteil sorgen viele Vereine und Einwohner für ein schönes Miteinander : Die Mittelbacher engagieren sich gern

Wir haben eine Kindertagesstätte und eine Grundschule in landschaftlich schöner und ruhiger Lage – eine wichtige Grundvoraussetzung für junge Familien“, betont Ortsvorsteher Kurt Dettweiler.

Darüber hinaus wurde jüngst in unmittelbarer Nachbarschaft des Mittelbacher Friedhofes das Neubaugebiet Bickenalbblick erschlossen. Kurt Dettweiler ist im Übrigen sehr stolz auf seine Bürger, die regelmäßig dazu beitragen, Mittelbach zu einem schmucken Zweibrücker Ortsteil zu machen. Dabei schreibt er auch dem Dorfgemeinschaftshaus eine besondere Bedeutung zu. Neben der sehr guten Einrichtung inklusive Küche ist insbesondere der Blumenschmuck, der das Haus innen und außen umgibt und von vielen Helfern gepflegt wird, ein Aushängeschild im Ort.
    

eroil Mineralöl GmbH – Diehl

Blumenschmuck gibt es aber nicht nur am Dorfmittelpunkt, auch die Straßen in Mittelbach und Hengstbach werden von Blumenampeln an Straßenlaternen gesäumt. Darüber hinaus wird der Begrüßungsstein am Ortseingang von Ixheim kommend jedes Jahr im Frühling herausgeputzt. „Dafür ist Otto Imhof verantwortlich“, sagt Kurt Dettweiler. Abschalten kann man auch auf den zahlreichen Wanderwegen, Höhen- und Tälern, die Mittelbach-Hengstbach umgeben. Beispielsweise im Rechental oder an der Bickenalb. Läuft man weiter durch den Wald in Richtung Wattweiler, kommt man an der Kugelfanghütte vorbei. Mit Sascha Muth hat ein erfahrener Gastronom die bekannte Wander- und Ausflugshütte in Wattweiler im vergangenen Jahr übernommen.

Wer in einem Verein aktiv sein möchte, ist in Mittelbach ebenfalls genau richtig. Fünf von ihnen sind auch jedes Jahr am ersten Juliwochenende maßgeblich an der Organisation und Durchführung des Dorffestes beteiligt: die TSG, der Angelsportverein, der Tischtennisverein TTC, die Landfrauen Mittelbach und die Straußbuben Hengstbach. Die Landfrauen sind übrigens ein ganz besonderer Landfrauenverein. 2007 haben sie sich vom Verband losgesagt und sind seitdem sehr erfolgreich in Eigenregie unterwegs. In der Nach-Coronazeit möchten die Mittelbacher Landfrauen den ein oder anderen Programmpunkt im Veranstaltungskalender nachholen, der ausfallen musste. „Los geht es aber sicherlich mit unserem gemeinsamen Frühstück, das alle so sehr vermissen“, sagt die Vorsitzende Dagmar Bösel. Was bereits stattfinden darf sind die wöchentlichen Nordic-Walking-Treffs. Dienstags trifft sich eine Gruppe um Leiterin Gisela Kahlmeyer auf dem Wattweiler Berg. Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Anmeldung und weitere Infos gibt es unter Tel. (0 63 32) 7 23 23. Schön ist auch, dass die Landfrauen dieses Jahr 3000 Euro an die Landeshauptkasse Mainz ‚Katastrophenhilfe Hochwasser’ gespendet haben. „Das Geld stammt aus Einnahmen, die wir bei öffentlichen Veranstaltungen erwirtschaftet habe. ebh
  

Auf einen Blick
   

Die Mittelbacher engagieren sich gern Image 1

Mittelbach befindet sich in der Westricher Hochfläche und liegt im südwestlichen Stadtgebiet von Zweibrücken. Die Bickenalb streift den südöstlichen Siedlungsrand. Durch das Siedlungsgebiet fließt der Rechentaler Bach, der Langentalbach streift den nordöstlichen Siedlungsrand; beide münden wenig später in die Bickenalb.Erstmals urkundlich erwähnt wurde Mittelbach im Jahr 1301.Mittelbach war bis 1969 eine selbständige Gemeinde und ist seit 1972 Bestandteil des Zweibrücker Ortsbezirks Mittelbach-Hengstbach. Mittelbach-Hengstbach hat aktuell knapp 1550 Einwohner.