ANZEIGE

BLIESGAU AKTUELL 25 Urlaubs- und Freizeitangebote im Urlaubskatalog der Saarpfalz-Touristik

„Nachhaltige Tourismusdestinationen“ - auf fünf Bus-Routen die schönsten Ecken der Region erleben. Dazu auf der Blies paddeln, die Wasserqualität bei einer nachhaltigen Kanutour bestimmen u.v.m.

Akteure aus dem Saarpfalz-Kreis stellen die neue 64 Seiten starke Broschüre vor. Foto: Brettar

Raus in eine Landschaft, die gelassen und unkompliziert jede Menge Raum lässt für jede Vorstellung von Urlaubsglück, dass erwartet die Gäste im UNESCO Biosphärenreservates Bliesgau. Aktiv sein, entspannen, entdecken und genießen, dies garantieren die neuen Urlaubs- und Freizeitangebote. „Authentisch, herzlich und spannend sind die verschiedenen Angebote, die mit großformatigen Bildern auf 64 Seiten vorgestellt werden. Sie laden ein, unvergessliche Entdeckungstouren in der nachhaltigsten Tourismusdestination Deutschlands zu machen“, so Landrat Dr. Theophil Gallo.

Preisgekrönte Safaris

Die Jury des Bundeswettbewerbs „Nachhaltige Tourismusdestinationen“ war von den Safaris begeistert. Die Gäste gehen auf „die Jagd“ nach spannenden Orten in der Biosphäre. Hautnah erleben sie auf fünf Bus-Routen die schönsten Ecken der Region. Die fünf Entdeckertouren sind: die „Stadt und Land“ Safari, die auf dem St. Ingberter Wochenmarkt startet oder die grenzüberschreitende Tour „Hüben und Drüben“, sie startet an der Freundschaftsbrücke in Kleinblittersdorf. Bei der Safari „Fahrt für die Sinne“ wird unter anderem das Orchideengebiet in Gersheim besucht und bei der Safari „tierisch kuh(le) Tour“ werden Büffel und Glanrinder aufgespürt. Zu guter Letzt begegnet man bei der Safari „Jahrtausend KulTour“ den Rittern auf der Burg Kirkel.

Aus verschiedenen Perspektiven

Die bewährten Angebote aus den vergangenen Jahren sind beispielsweise „auf der Blies paddeln und die Wasserqualität bei einer nachhaltigen Kanutour bestimmen“ oder das„Wald-Werken“, wo man seinen eigenen Sessel aus heimischem Holz nach alter Handwerkstechnik baut. Dem Wander-Genuss-Erlebnis kann mehrfach bei verschiedenen, geführten Wanderungen nachspüren. Auch zu Fuß, aber in tierischer Begleitung, sind die Gäste bei den Alpakatouren unterwegs, die sie aus der Hektik des Alltags entführen. Die Perspektive wechseln und die Biosphäre vom Wasser erleben - das ermöglichen die Angebote „Paddeln auf dem Würzbacher Weiher und der Blies“ und das „Floß der Nachhaltigkeit - Balance fürs Leben“. Abenteuer im Kirkeler Wald können Groß und Klein beim zweitägigen Wildniscamp rund um das Pfälzerwald Haus in Kirkel erleben. Weitere Informationen und Bestellung der kostenlosen Broschüre bei der Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel, Tel. (06841) 1047174, www.saarpfalztouristik.de.
red./wj


Goethe und die Religion Aufregendes Abenteuer Biosphäre!

Das Kulturkaffee der Protestantischen Kirchengemeinde öffnet auch im März wieder die Pforten. Zu Gast sein wird am Mittwoch, 27. März, 15 Uhr, Dekan i. R. Dieter Oberkircher. Er hält einen Vortrag zum Thema „Goethe und die Religion“. Mit Auszügen aus seinen Werken zeigt der Referent Beziehungen Goethes zu Gott und Natur. Die Teilnehmer werden ein Bild von Goethe erfahren, das den wenigsten von uns bekannt ist. Hierzu und zu dem anschließenden Beisammensein mit Kaffee und Kuchen ergeht herzliche Einladung in die Alte Schule in der Breitfurter Straße (Schulhof).
red./jj


ASV räuchert Forellen

Der ASV Bliesdalheim räuchert am Karfreitag, 29. März, wieder Forellen. Wie jedes Jahr werden die Fische 24 Stunden in einer Lake eingelegt und dann am Karfreitag-Morgen geräuchert. Bestellungen können beim Vorsitzenden Bernhard Welsch, Tel. (06843) 243, in der Bäckerei Brill oder unter E-Mail asv-bliesdalheim@myquix.de aufgegeben werden. Annahmeschluss für die Bestellungen ist Mittwoch, 27. März. Die geräucherten Forellen können von 11 bis 13 Uhr an der Fischerhütte abgeholt werden. Der Preis ist 6,50 Euro pro Stück.
red./jj


Mitwirkende für Evensong gesucht

Der Kirchenchor St. Josef Jägersburg gestaltet am Samstag, 22. Juni, einen Evensong. Ein Evensong ist ein Abendgebet, das seinen Ursprung in der Anglikanischen Kirche hat und sich in Europa immer weiterverbreitet hat. Zu dem Chorprojekt sind alle, die Spaß am Singen haben, eingeladen. Probentermine sind donnerstags 25. April, 2. und 23. Mai, 6., 13. und 20. Juni, jeweils 19.30 Uhr, im Pfarrheim St. Josef in Jägersburg, St. Josefstraße 24. Die Lieder sind einfach zu lernen und teilweise auch schon bekannt. Infos unter E-Mail adgro0001@teams.uni-saarland.de, Tel. (06841) 78341.
red./jj

Mehr zum Thema