ANZEIGE

BLIESGAU AKTUELL Wandern in Bliesgau: Auszeichnung für den Bliessteig

Als langer Qualitätsweg wurde der Bliessteig auf der Tourismusmesse CMT in Stuttgart vom Deutschen Wanderverband ausgezeichnet. Dieser führt als Fernwanderweg durch verschiedenen Landschaftstypen.

Übergabe der Urkunde (von links): Julia Serov (Saarpfalz-Touristik), Landrat Dr. Theophil Gallo, Kirsten Schwarz und Wolfgang Henn, beide Saarpfalz-Touristik. Foto: Brettar
Übergabe der Urkunde (von links): Julia Serov (Saarpfalz-Touristik), Landrat Dr. Theophil Gallo, Kirsten Schwarz und Wolfgang Henn, beide Saarpfalz-Touristik. Foto: Brettar

Der Bliessteig wurde als langer (ca. 110 Kilometer) Qualitätsweg Wanderbares Deutschland auf der Tourismusmesse CMT in Stuttgart vom Deutschen Wanderverband ausgezeichnet. Kirsten Schwarz und Julia Serov von der Saarpfalz-Touristik konnten die Urkunde auf der Bühne des Deutschen Wanderverbandes entgegennehmen. Diese hohe Auszeichnung übergaben sie in der Kreisverwaltung an den Verbandsvorsteher der Saarpfalz-Touristik, Dr. Theophil Gallo und Wolfgang Henn, Geschäftsführer der Saarpfalz-Touristik. Landrat Dr. Gallo freute sich über die Zertifizierung, zumal der Bliessteig der erste lange Qualitätswanderweg im Saarland ist. Der Weg startet in Bexbach und endet im französischen Saargemünd nach rund 110 Kilometern. Ein besonderer Dank galt den beiden Wegepaten Julia Serov und Lukas Boßlet, die die Zwischenbeschilderung installierten und regelmäßig den Weg kontrollieren.

Der Bliessteig führt in neun Etappen als Fernwanderweg durch die verschiedenen Landschaftstypen der Biosphäre Bliesgau.

Dabei gibt es Interessantes zu entdecken: geschichtsträchtige Orte, aber auch vieles in der Natur und ab und an wimmelndes Leben in der Blies. Der Weg führt durch die sanft hügelige Landschaft, an Streuobstwiesen vorbei bis zu Buntsandsteinfelsen und waldreichen Wegen – immer wieder das Wasser der Blies im Blick.

„Wir können stolz auf diesen Streckenwanderweg sein, da er das Zeug zum ausgezeichneten Fernwanderweg hat! Als nächste Stufe strebt die Saarpfalz-Touristik das Qualitätszeichen "Leading Quality Trails – Best of Europe‘ an“, so Kirsten Schwarz.

Damit garantiert die Saarpfalz-Touristik einen hochwertigen Wanderweg mit abwechslungsreicher Wegeführung, nutzerfreundlicher Markierung und spannenden Zielen unterwegs. Info: Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel, Tel. (06841) 104 – 7174, E-Mail touristik@saarpfalz-kreis.de, www.saarpfalz-touristik.de. red./jj


Saatguttauschbörse in St. Ingbert

Nachhaltiges Rahmenprogramm im Kuppelsaal

Am Samstag, 2. März, werden von 9 bis 13 Uhr im Kuppelsaal des Rathauses Nutzgärtner fündig, die das Besondere suchen. Denn das kleine Pflänzchen „Saatguttauschbörse“, das in seinen beiden ersten Jahren in der Stadtbücherei durchgeführt wurde, wird nun aufgrund von gestiegenem Platzbedarf in den Kuppelsaal des Rathauses verpflanzt.

Sorten, die vor 100 Jahren noch weit verbreitet waren und zum Teil über Generationen weitervererbt wurden, sind heute leider fast in Vergessenheit geraten. So gingen bereits über Dreiviertel der Kultursorten im Zuge des intensiven technisierten Anbaus verloren. Traditionelle Sorten überzeugen mit ihrer Vielfalt in Geschmack, Aussehen und Nutzung, aber auch durch Robustheit und Anpassungsfähigkeit. Wer sich gerne mit seinem Saatgut beteiligen möchte, kann sich gerne vorab zur besseren Planung mit seinem Platzbedarf unter E-Mail KGoedtel@st-ingbert.de anmelden.

Neben der Saatgutbörse wird auch ein vielfältiges, nachhaltiges Rahmenprogramm geboten. So wird der Nachhaltigkeitsbeauftragte der Stadt St. Ingbert, Claus Günther an diesem zweiten LED-Lampen-Tauschtag alte Glühbirnen gegen energiesparende LED-Leuchten tauschen. Die St. Ingberter Ortsgruppe des NABU wird über den Gartenwettbewerb informieren und auch die in örtliche Foodsharing-Gruppe wird ihre Arbeit präsentieren. Ein Bürgerwissenschaftsexperiment „Lasst die Bohnen sprießen“, bei dem über 1000 alte Bohnensorten von Freiwilligen aus ganz Europa angebaut und erforscht werden. red./jj

Versammlung der Naturfreunde

Die Generalversammlung der Natur- und Vogelfreunde Heckendalheim findet am Donnerstag, dem 29. Februar, um 19 Uhr, im Gasthaus „Zum Dorfkrug“ statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Neuwahlen des Gesamtvorstands. red./tt


Pilates beim Kneipp-Verein

Der Kneipp-Verein Rohrbach bietet mittwochs ab 18.45 Uhr den Kurs „Pilates/Rückenschule“ in der Turnhalle der Pestalozzischule an. Leiter ist Rolf Mathieu, Pilates-Trainer. Anmeldung unter Tel. (06894) 58?08?88, E-Mail kneippvrohrbach@aol.com red./jj


Lesezeit mit Cornelia Schneider

In der Reihe „Homburger Lesezeit“ steht am Dienstag, dem 27. Februar, der nächste Termin an. Cornelia Schneider liest aus dem Buch „Maschinen wie ich“ von Ian McEwan. Der Eintritt ist frei. Die Lesung in der Galerie im Saalbau, Obere Allee 1, beginnt um 19 Uhr. red./jj


Die Schöpfung“ in Ormesheim

Haydns Meisterwerk mit dem LeibnizChor

Der LeibnizChor lädt am Sonntag, dem 3. März, um 17 Uhr, zu seinem ersten Konzert im Jahr 2024 in die Kath. Kirche nach Ormesheim ein. Auf dem Programm steht Joseph Haydns Meisterwerk „Die Schöpfung“. Ausführende sind der LeibnizChor St. Ingbert, ein groß besetztes Sinfonieorchester, Elisa Wehrle (Sopran), Jean Philipp Chey (Tenor) und Sebastian Gros (Bass) unter der Leitung von Timo Uhrig.

Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 15 Euro und an der Abendkasse für 17,50 Euro; ermäßigt: Schüler, Studierende, Schwerbehinderte (10 Euro). Vorverkauf / Kartenreservierung: Buchhandlung Friedrich, St. Ingbert, bei allen Chormitgliedern oder unter Tel. (06893) 3792. Freie Platzwahl, Einlass ab 16.15 Uhr.

Die Kirche ist am Konzertabend beheizt. red./tt

Mehr zum Thema