Anzeige

Bessere Karrierechancen durch Fortbildung auf Hochschulniveau

Wer für die Zeit in und nach der Krise gerüstet sein möchte, braucht einen Koffer voller Kompetenzen. Unternehmen werden also in Zukunft mehr denn je qualifizierte Mitarbeiter*innen benötigen. Die Akademie für Arbeit und Sozialwesen (AfAS) und die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland (VWA) bieten hierzu betriebswirtschaftliche Studiengänge neben Familie und Beruf auch ohne Abitur an. : Bessere Karrierechancen durch Fortbildung auf Hochschulniveau

Wer im Job weiterkommen möchte, benötigt in der Regel neben einer qualifizierten Ausbildung noch die Möglichkeit, sich weiterzubilden. Dies ist auf akademischem Niveau bei der AfAS und der VWA möglich. Das anspruchsvolle Studium ist bundesweit anerkannt und eignet sich nicht nur für sich selbst hervorragend, sondern auch für Unternehmer*innen, die für ihre Mitarbeiter*innen eine qualitativ anspruchsvolle Weiterbildungsmöglichkeit zum Top-Preis-Leistungs-Verhältnis suchen. Das Beste daran: Die Abschlüsse können neben dem Beruf in Abendkursen studiert werden, der Arbeitsplatz muss also nicht aufgegeben werden. Die VWA bietet in sechs Semestern den Abschluss „Betriebswirt/in (VWA)“ an. Der wirtschaftswissenschaftliche Studiengang qualifiziert zu einem Generalisten. Die Studieninhalte – Betriebswirtschafts-, Volkswirtschafts- und Rechtslehre sowohl zu privatem als auch öffentlichem Recht – entsprechen aktuellen Anforderungen an Fach- und Führungskräfte der Wirtschaft. Ebenfalls bundesweit anerkannt ist der VWA-Abschluss „Betriebswirt/ in Personal und Sozialwesen“, der an der AfAS erreicht werden kann. Das Studium bietet die Möglichkeit, sich schwerpunktmäßig für eine Fach- und Führungskraft im Personalwesen eines Unternehmens zu qualifizieren. Neben Betriebswirtschaft werden Kenntnisse des Personalmanagements sowie des Arbeits- und Sozialrechts vermittelt. Studierende haben die Möglichkeit, die IHK-Fortbildungsprüfung dungsprüfung „Personalfachkaufmann/-kauffrau“ zu absolvieren und erwerben eine Befreiung von der Ausbilderprüfung. Außerdem kann auch in nur drei Semestern das Zertifikat „Arbeits- und Sozialrecht“ erworben werden.

Zum Studium an den beiden Akademien kann zugelassen werden, wer eine abgeschlossene Berufsausbildung hat oder entsprechende Zeiten der Berufstätigkeit vorweisen kann. Auch Sonderzulassungen sind möglich.

Erfolgreichen Absolvent*innen bieten sich berufsbegleitende Anschlussstudienmöglichkeiten zum Bachelor of Arts in Betriebswirtschaftslehre unter Anrechnung der im VWA- und AfAS-Studium erbrachten Leistungen. Kooperationen hierfür bestehen mit verschiedenen renommierten Hochschulen. Das hohe Niveau der Studiengänge ist durch den Einsatz von anerkannten Dozenten gesichert. So lehren beispielsweise Professoren der Universität und der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes sowie erfahrene Praktiker aus Wirtschaft, Verwaltung und Justiz. PR/bo
  

Studium auf einen Blick


Am 21. Oktober 2021 starten die neuen Studiengänge der AfAS und der VWA Saarland. Das Studium ist berufsbegleitend und dauert drei Jahre (6 Semester). Die Lehrveranstaltungen finden an drei Abenden in der Woche jeweils in der Zeit von 17.30 Uhr bis 20.45 Uhr bzw. 18.00 Uhr bis 21.15 Uhr an der Hochschule des Saarlandes und an der Universität des Saarlandes beziehungsweise während der Pandemie online statt. Die Zulassungsvoraussetzungen sind eine abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen/verwaltenden Bereich beziehungsweise entsprechende Berufspraxis. Sonderzulassungen sind nach Einzelfallprüfung möglich.

Ansprechpartnerin:
Astrid Baltes
astrid.baltes@arbeitskammer.de
Telefon (0681) 4005-458

Vereinbaren Sie mit uns ein ausführliches Beratungsgespräch – auch online möglich.


Historie


Die VWA Saarland wurde im Jahr 1960 gegründet. Mitglied des Trägervereins der VWA Saarland sind das Saarland, die Arbeitskammer des Saarlandes, die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer, die kommunalen Spitzenverbände sowie die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen innerhalb des Saarlandes. Seit ihrem Beginn hat die VWA weit mehr als 1300 Absolventen hervorgebracht.

Im November 1970 nimmt die AfAS mit 330 Hörerinnen und Hörern ihren Studienbetrieb als Anstalt des öffentlichen Rechts auf. Als Träger fungieren die Arbeitskammer des Saarlandes und das Saarland. Deutlich mehr als 1300 Absolventen durchliefen die AfAS bislang.

Weitere Informationen:

Akademie für Arbeit und Sozialwesen (AfAS) und Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland (VWA)
Fritz-Dobisch-Straße 6-8
66111 Saarbrücken

www.afas-saarland.de

www.vwa-saarland.de