Anzeige

Bechhofen will wachsen

In Bechofen stehen aktuell zwei große Projekte an: Der Neubau des Kindergartens sowie das Neubaugebiet „Am Neupeter Hof“. : Bechhofen will wachsen

Nahezu alles, was man für das täglichen Leben benötigt, ist in Bechhofen vertreten: Kindertagesstätte, Ganztagsschule, Turnhalle, Kinderspielplätze, Bäckerei, Metzgerei, Einkaufszentrum, Schreibwarengeschäft, Post- und Bankservicepunkt, Hofbistro, Dorfgemeinschaftshaus, Grillhütte, Kneippanlage und vieles mehr. Auch die gesundheitliche Versorgung durch Allgemeinmediziner, Fachärzte, Apotheke und Physiotherapie ist in Bechhofen gesichert. Ein reges Vereinsleben und eine reizvolle Landschaft bieten Jung und Alt zudem viele Möglichkeiten, ihre Freizeit bunt und abwechslungsreich zu gestalten. Wo das Leben pulsiert, stehen natürlich auch immer viele Projekte an. Das ist in Bechhofen nicht anders. Ortsbürgermeister Paul Sefrin ist daher sehr glücklich darüber, dass ihm mit Michael Sonntag seit diesem Jahr wieder ganz offiziell ein Stellvertreter an die Seite gewählt wurde, der mit der Aufgabenerledigung von Projekten betraut werden kann.
    

eroil Mineralöl GmbH – Diehl

Die Planung des Kindergartenneubaues ist allerdings „Chefsache“. In unmittelbarer Nachbarschaft des Dorfgemeinschaftshauses soll der neue Kindergarten entstehen. Als kleines bauliches Schmankerl ist für den Kindergartenneubau ein Atrium vorgesehen. Darüber hinaus ist das Neubaugebiet „Am Neupeter Hof“ in Planung. „Diese Baulanderschließung ist für die Zukunft der Ortsgemeinde Bechhofen unheimlich wichtig“, betont Sefrin. „Das Wachsen ist für eine Ortschaft wie Bechhofen lebensnotwendig. Der demografische Wandel macht keineswegs vor den Ortstoren Halt. Deshalb sind wir als gewählte Bürgervertreter aufgerufen, alles zu tun, damit junge Familien aus dem Ort eine Möglichkeit haben, in der Heimatgemeinde zu bleiben und hier zu bauen. Zugleich wollen wir uns auf keinen Fall gegen Bauwillige von außerhalb verschließen. Mit der Integration von Neubürgern haben wir in Bechhofen seit Jahrzehnten gute Erfahrung sammeln können.

„Ein schöne Sache ist Übrigens die Aktion „Essen auf Rädern“, eine Unterstützung für Senioren, die die Seniorenbeauftragte Christiane Burgard ins Leben rufen möchte. „Wenn das Zubereiten von Lebensmitteln zunehmend schwerer fällt, das tägliche Kochen mehr Mühe bereitet oder aber die Motivation zum regelmäßigen Zubereiten von warmen Gerichten fehlt, möchten wir gerade unseren älteren Mitbürgern mit einem Service „Essen auf Rädern“ zur Seite stehen“, sagt Burgard. „Um ein solches Projekt beginnen zu können, ist es zunächst erforderlich, den Bedarf zu ermitteln“, fügt sie hinzu. Alle Interessierten sind eingeladen, sich bei Christiane Burghard unter Tel. (06372) 9290327 zu melden. Einzelheiten können besprochen werden. Unterstützer sind gerne willkommen. ebh
    

Auf einen Blick
   

Bechhofen will wachsen Image 1

Bechhofen ist mit seinen 2300 Einwohnern der zweitgrößte Ort in der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land. Eingebettet ins Lambsbachtal zeichnet sich der Ort neben einer verkehrsgünstigen Lage und tollen Landschaft auch durch eine gute Infrastruktur aus. Ein reges Vereinsleben und die Landschaft bietet Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Erstmals urkundlich erwähnt wird Bechhofen in Dokumenten während der Regierungszeit von Kaiser Heinrich VI. (1190- 1197). Da das Dokument ohne genaue Datumsangabe vorliegt, entschied sich die Verwaltung dazu, das Krönungsjahr 1191 von Heinrich VI. als erste Erwähnung zu nutzen.