Polizistenmorde von Kusel

Eine Woche nach den Polizistenmorden: Was wir wissen – und was nicht
Eine Woche nach den Polizistenmorden: Was wir wissen – und was nicht

Tödliche Schüsse in KuselEine Woche nach den Polizistenmorden: Was wir wissen – und was nicht

Eine Woche nach den tödlichen Schüssen auf zwei saarländische Polizisten bei einer Polizeikontrolle in der Pfalz ist die Trauer immer noch groß. Die Ermittlungen laufen weiter auf Hochtouren – einige Fragen sind dabei noch offen.

Saar-Bürgermeister fordert Denkmal für getötete Polizisten von Kusel
Saar-Bürgermeister fordert Denkmal für getötete Polizisten von Kusel

Brief an Malu DreyerSaar-Bürgermeister fordert Denkmal für getötete Polizisten von Kusel

Noch immer macht die Tat von Kusel die Menschen fassungslos – nicht nur im Saarland, sondern in ganz Deutschland. So geht es offenbar auch Neunkirchens Oberbürgermeister Jörg Aumann. Dieser will deshalb den beiden getöteten Polizisten ein Denkmal setzen.

Waffennarr und empathielos? Wie Andreas S. seine Waffen verlor
Waffennarr und empathielos? Wie Andreas S. seine Waffen verlor

Tatverdächtiger im Polizistenmord von KuselWaffennarr und empathielos? Wie Andreas S. seine Waffen verlor

Das „größte Problem“ von Andreas S. sei die Sorge um seine Waffenbesitzkarte und seine Jagdpacht – und nicht sein väterlicher Freund R., schreibt ein Gericht 2006. Dem hatte der Tatverdächtige im Polizistenmord mit einer Ladung Schrot das Augenlicht fast weggeschossen. Für mehrere Jahre musste er alle Waffen abgeben.

Nach Bluttat in Kusel: Erste Festnahme nach Mordaufruf gegen Polizisten
Nach Bluttat in Kusel: Erste Festnahme nach Mordaufruf gegen Polizisten

Zwei Polizisten erschossenNach Bluttat in Kusel: Erste Festnahme nach Mordaufruf gegen Polizisten

Jubel für die Täter, Häme den erschossenen Polizisten und deren Familien gegenüber: Das charakterisierte einige Kommentare, die direkt nach der schrecklichen Tat von Kusel im Netzwerken des Internets kursierten. Jetzt hat eine eigens eingerichtete Ermittlungsgruppe erste Ergebnisse präsentiert.

Bereits vor Jahren sagten Zeugen: Andreas S. bedroht Menschen
Bereits vor Jahren sagten Zeugen: Andreas S. bedroht Menschen

Todesschüsse auf Polizisten in KuselBereits vor Jahren sagten Zeugen: Andreas S. bedroht Menschen

Nach dem gewaltsamen Tod zweier Polizisten (29/24) ist der Hauptverdächtige am Montag in Sulzbach festgenommen worden. Unterdessen verdichten sich zunehmend Hinweise darauf, dass der heute 38-Jährige schon einige Male in der Vergangenheit aggressiv aufgefallen ist.

Offenbar Taschenlampe eines getöteten Polizisten bei Mordverdächtigen gefunden
Offenbar Taschenlampe eines getöteten Polizisten bei Mordverdächtigen gefunden

Tödliche Schüsse in KuselOffenbar Taschenlampe eines getöteten Polizisten bei Mordverdächtigen gefunden

Exklusiv · Eine Woche ist es nun her, dass zwei Polizisten aus dem Saarland in Kusel bei einer Verkehrskontrolle erschossen wurden. Nun kommt heraus: Die Ermittler haben offenbar ein wichtiges Beweismittel sichergestellt.

Hasskommentare nach Todesschüssen auf Polizisten: Saarbrücker Staatsanwaltschaft ermittelt
Hasskommentare nach Todesschüssen auf Polizisten: Saarbrücker Staatsanwaltschaft ermittelt

Jetzt auch im SaarlandHasskommentare nach Todesschüssen auf Polizisten: Saarbrücker Staatsanwaltschaft ermittelt

Exklusiv · Wegen hämischer und beleidigender Einträge in Internetforen zum gewaltsamen Tod zweier Polizisten in Kusel hat das rheinland-pfälzische Landeskriminalamt eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Dort hat sich die Zahl der Verdachtsfälle binnen weniger Tage schlagartig erhöht. Jetzt ist auch die Staatsanwaltschaft in Saarbrücken involviert.

„Dynamik des Geschehens“: Darum gehen die Ermittler von zwei Schützen aus
„Dynamik des Geschehens“: Darum gehen die Ermittler von zwei Schützen aus

Polizistenmord von Kusel„Dynamik des Geschehens“: Darum gehen die Ermittler von zwei Schützen aus

Update · Zwei Polizisten aus dem Saarland werden bei einer Verkehrskontrolle in Kusel erschossen. Zwei Tatverdächtige werden festgenommen, ein Haftbefehl wird erlassen. Nach einem Aufruf zur „Polizistenjagd“ im Internet nach der Tat von Kusel wird ein Mann im Landkreis Birkenfeld festgenommen.

Fassungslosigkeit und Entsetzen in Homburg nach Tod von 24-jähriger Polizistin
Fassungslosigkeit und Entsetzen in Homburg nach Tod von 24-jähriger Polizistin

Reaktionen auf Tat in KuselFassungslosigkeit und Entsetzen in Homburg nach Tod von 24-jähriger Polizistin

Nachdem zwei junge Polizisten am Montag in Kusel erschossen wurden, gibt es schockierte Reaktionen aus dem ganzen Land. Auch in Homburg, der Heimat der 24-jährigen Polizisten, ist die Trauer groß.

Wurde Florian V. von Andreas S. zum Wildern angeheuert? Anwalt äußert sich
Wurde Florian V. von Andreas S. zum Wildern angeheuert? Anwalt äußert sich

Tödliche Schüsse auf Polizisten in KuselWurde Florian V. von Andreas S. zum Wildern angeheuert? Anwalt äußert sich

Exklusiv · Nach den tödlichen Schüssen auf zwei Polizisten in Kusel wurde öffentlich nach einem 38-Jährigen gefahndet. Neben ihm wurde am Montagabend ein zweiter Mann festgenommen. Zu seiner Vernehmung gibt es jetzt neue Einzelheiten. 

Festnahme in Neunkirchen: 37-Jähriger postet Hass-Kommentare zu Kusel und bietet Tätern Unterschlupf an
Festnahme in Neunkirchen: 37-Jähriger postet Hass-Kommentare zu Kusel und bietet Tätern Unterschlupf an

Richter erlässt HaftbefehlFestnahme in Neunkirchen: 37-Jähriger postet Hass-Kommentare zu Kusel und bietet Tätern Unterschlupf an

Er hat die Opfer verhöhnt und sich im Internet mit den Tätern solidarisiert. Die Posts eines 37-Jährigen im Internet führten schließlich zur Festnahme an diesem Freitag. Der SZ-Redaktion liegen sie vor. Und dies sind nicht die einzigen Gründe, warum der Mann jetzt in Untersuchungshaft muss.

Mutmaßlicher Polizistenmörder Andreas S. verfügte doch über Waffenerlaubnis
Mutmaßlicher Polizistenmörder Andreas S. verfügte doch über Waffenerlaubnis

Akten zum Fall Kusel enthüllenMutmaßlicher Polizistenmörder Andreas S. verfügte doch über Waffenerlaubnis

Exklusiv · Auf der Suche nach Andreas S. stießen Spezialkräfte der Polizei im Saarland auf etliche Schusswaffen. Und das, obwohl der mutmaßliche Polizistenmörder für die Behörden schon 2020 als weitgehend entwaffnet galt.

Jäger über Begegnung mit Andreas S.: „Froh, dass er mich nicht erschossen hat“
Jäger über Begegnung mit Andreas S.: „Froh, dass er mich nicht erschossen hat“

Tödliche Schüsse auf Polizisten in KuselJäger über Begegnung mit Andreas S.: „Froh, dass er mich nicht erschossen hat“

2020 verlor der mutmaßliche Polizistenmörder Andreas S. seine Pirschreviere und seinen Jagdschein. Jäger vermuten, er habe auch anderswo geschossen – mit professioneller Militärtechnik. Offenbar hat er mit selbst-gewildertem Fleisch einen Großhandel betrieben.

Mutmaßlicher Polizistenmörder Andreas S. soll fast 500 Kilometer weit zum Wildern gefahren sein
Mutmaßlicher Polizistenmörder Andreas S. soll fast 500 Kilometer weit zum Wildern gefahren sein

Neue Spur führt nach BayernMutmaßlicher Polizistenmörder Andreas S. soll fast 500 Kilometer weit zum Wildern gefahren sein

Er soll zwei Polizisten getötet haben, um mutmaßlich seine Wilderei zu vertuschen. Nun wird bekannt: Andreas S. jagte offenbar auch in 500 Kilometer Entfernung. Er soll dabei im Oktober vergangenen Jahres im bayerischen Landkreis Cham erwischt worden sein.

Saarländische Jäger wehren sich gegen Vorwürfe im Fall Kusel
Saarländische Jäger wehren sich gegen Vorwürfe im Fall Kusel

Hat der Verband „nicht integer“ gehandelt?Saarländische Jäger wehren sich gegen Vorwürfe im Fall Kusel

Exklusiv · Die saarländische Jäger-Vereinigung weist Vorwürfe im Fall Kusel zurück. Es geht um einen angeblichen Interessenskonflikt. Die Hintergründe zu Waffenerlaubnis und Jagdschein von Andreas S., der zwei Polizisten getötet haben soll.

Nach mutmaßlichem Polizistenmord in Kusel: Bundesweite Razzia wegen Hasskommentaren – Durchsuchungen auch im Saarland
Nach mutmaßlichem Polizistenmord in Kusel: Bundesweite Razzia wegen Hasskommentaren – Durchsuchungen auch im Saarland

Ein Tag vor ProzessbeginnNach mutmaßlichem Polizistenmord in Kusel: Bundesweite Razzia wegen Hasskommentaren – Durchsuchungen auch im Saarland

Mit bundesweiten Durchsuchungen haben Polizisten am Montag Ermittlungen zu Hass-Äußerungen im Internet vorangetrieben. Auch im Saarland gab es Durchsuchungen. Der Prozess zum mutmaßlichen Polizistenmord in Kusel beginnt am Dienstag.

Mutmaßlicher Polizistenmörder schoss bereits 2004 auf einen Menschen
Mutmaßlicher Polizistenmörder schoss bereits 2004 auf einen Menschen

Andreas S. wurde bereits damals verurteiltMutmaßlicher Polizistenmörder schoss bereits 2004 auf einen Menschen

Exklusiv · Der mutmaßliche Polizistenmörder und Wilderer Andreas S. hat 2004 schon einmal auf einen Menschen geschossen. Fahrlässig. Das bestätigt die Staatsanwaltschaft Saarbrücken. Dabei verletzte er einen Jagdkollegen im Hals- und Brustbereich sowie am Auge.

Es ist viel zu einfach, in Deutschland an Todeswerkzeuge zu kommen
Es ist viel zu einfach, in Deutschland an Todeswerkzeuge zu kommen

Nach Todesschüssen von KuselEs ist viel zu einfach, in Deutschland an Todeswerkzeuge zu kommen

Meinung · Das Saarland trauert um die beiden Polizisten, die gestern in Kusel verstorben sind. Die Tat wirft nach der Festnahme der beiden mutmaßliche Täter immer noch einige Fragen auf. Ein Kommentar.

Nach tödlichen Schüssen auf Polizisten aus dem Saarland: Politiker fordert mehr Solidarität mit Ermittlern
Nach tödlichen Schüssen auf Polizisten aus dem Saarland: Politiker fordert mehr Solidarität mit Ermittlern

NRW-Innenminister Herbert ReulNach tödlichen Schüssen auf Polizisten aus dem Saarland: Politiker fordert mehr Solidarität mit Ermittlern

Pauschale Vorverurteilungen der Polizei darf es nicht geben. Auch wenn es Probleme in den Reihen der Ermittler gebe. Doch nach den Todesschüssen auf zwei saarländische Beamte verlangt der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) mehr Rückhalt.