Wein – Genuss im Saarland​: News und Reportagen

Wein – Genuss im Saarland​: News und Reportagen

Foto: rup

Wein

Das Weingut Hartmann aus Perl: „Die Kunden verlangen mehr Wucht, mehr Frucht im Wein“
Das Weingut Hartmann aus Perl: „Die Kunden verlangen mehr Wucht, mehr Frucht im Wein“

So funktioniert Tradition – Winzerfamilien im PorträtDas Weingut Hartmann aus Perl: „Die Kunden verlangen mehr Wucht, mehr Frucht im Wein“

Service · Neun Winzerfamilien hat das Saarland, die unter ihrem Namen Weine abfüllen und vermarkten. Wir berichten über den Generationenwechsel, der gerade im Gang ist, und stellen in Teil sieben der Serie das Weingut Markus Hartmann vor.

Zu Besuch beim Bio-Weingut Ollinger-Gelz: „Ein Weingut ist kein Lottogewinn“
Zu Besuch beim Bio-Weingut Ollinger-Gelz: „Ein Weingut ist kein Lottogewinn“

Saarländische Winzer im PorträtZu Besuch beim Bio-Weingut Ollinger-Gelz: „Ein Weingut ist kein Lottogewinn“

Serie · Bei den saarländischen Winzern hat sich ein Generationen-Umbruch vollzogen – und er geht weiter. In unserer Serie stellen wir alle Selbsterzeuger vor. In Teil sechs das einzige Bio-Weingut: Ollinger-Gelz.

Gerd Petgen (65): „Sie werden unter den Saar-Winzern keinen Armen treffen“
Gerd Petgen (65): „Sie werden unter den Saar-Winzern keinen Armen treffen“

SZ-Serie „So klappt Tradition“Gerd Petgen (65): „Sie werden unter den Saar-Winzern keinen Armen treffen“

Serie · Bei den saarländischen Winzern hat sich ein Generationen-Umbruch vollzogen – und er geht weiter. In unserer Serie „So klappt Tradition“ stellen wir die Familien aller Selbsterzeuger vor. In Teil drei das Sekthaus Gerd Petgen.

Pionier der trockenen Saar-Weine – ein Besuch im Weingut Ökonomierat Herber
Pionier der trockenen Saar-Weine – ein Besuch im Weingut Ökonomierat Herber

SZ-Serie – „So klappt Tradition“Pionier der trockenen Saar-Weine – ein Besuch im Weingut Ökonomierat Herber

Serie · Bei den saarländischen Winzern hat sich ein Generationen-Umbruch vollzogen – und er geht weiter. In unserer Serie „So klappt Tradition“ stellen wir alle Selbsterzeuger-Familien vor. In Teil eins das Weingut Ökonomierat Herber.

Häppchen: Der richtige Wein zu 8 Antipasti
Häppchen: Der richtige Wein zu 8 Antipasti

Lachssnack, Caprese, PimientosHäppchen: Der richtige Wein zu 8 Antipasti

Antipasti und Wein sind ein perfektes Tandem. Klappt der Gleichtritt, kann man seine Gäste und sich oft glücklicher machen als mit x-Gänge-Menüs. So nehmen Häppchen und Schlückchen Fahrt auf.

Lions Club stellt eigene Wein-Cuvée vor
Lions Club stellt eigene Wein-Cuvée vor

Wein und GenussLions Club stellt eigene Wein-Cuvée vor

Die ersten Flaschen wurden zum Clubabend in Merzig geöffnet. Bald soll es sie auch in der Gastronomie geben.

Ein Laden weckt und erhält die Liebe zu Italien
Ein Laden weckt und erhält die Liebe zu Italien

Vinothek Olivino in BlieskastelEin Laden weckt und erhält die Liebe zu Italien

Dolce vita statt Rente: Rainer Schetting bringt Italien in die Blieskasteler Altstadt. Sein Laden ist spezialisiert auf Direktimporte von Weiner aus der Region Marken. Doch wie wird deren Genuss zum Einkauf mit Fernwehgarantie?

Welcher Wein ist der Beliebteste in Deutschland?

Eine Statistik auf Grundlange einer Umfrage von Splendid Research gibt Einblick in die beliebtesten Wein- und Rebsorten der Deutschen im Jahr 2018. Zum Zeitpunkt der Erhebung gaben 51 Prozent der Befragten an, gerne Riesling zu trinken. Damit ist der Weißwein die beliebteste Rebsorte in Deutschland. Das Ranking in Prozent-Angaben:

Wie viel kostet ein guter Wein?

Der Preis eines „guten“ Weins kann stark schwanken und hängt von mehreren Faktoren ab, darunter Herkunft, Rebsorte, Jahrgang, Qualitätsstufe und der Ruf des Weinguts. Im Allgemeinen sind gute Weine oft teurer als Massenweine, da sie aus erstklassigen Trauben hergestellt werden und aufwendige Weinherstellungstechniken verwenden.

Ein qualitativ guter Wein kann preislich zwischen zehn Euro und Hunderten oder sogar Tausenden von Euro pro Flasche liegen. Es gibt jedoch auch ausgezeichnete Weine, die in einem erschwinglicheren Preissegment zu finden sind. Ihre Wahl hängt stark von Ihren persönlichen Vorlieben, Ihrem Budget und dem Anlass ab, zu dem Sie den Wein genießen möchten.

Es ist wichtig zu beachten, dass ein höherer Preis nicht immer gleichbedeutend mit besserer Qualität ist. Es gibt viele hervorragende Weine zu moderaten Preisen. Aber bei weniger als vier Euro pro Flasche darf man skeptisch sein, ob dieser Wein tatsächlich brauchbar ist.

Wie erkennt man einen „guten“ Wein?

Wie zuvor beschrieben, hängt die Beurteilung eines „guten“ Weins von persönlichen Vorlieben ab. Es gibt jedoch einige allgemeine Faktoren, die bei der Beurteilung eines Weins eine Rolle spielen:

Nach Auffassung des Website „wineamigos.de“ verströmt qualitativ hochwertiger Wein Aromen anstatt Gerüche. Er soll frisch sein und erinnert an Früchte und Gewürze. Wenn Sie jedoch Noten von Essig, Schwefel, faulen Eiern oder sogar Kuhdung wahrnehmen, sollten Sie die Flasche besser beiseitestellen. Der Wein ist gekippt, nicht mehr genießbar und könnte im schlimmsten Fall Kopfschmerzen verursachen.

Welcher deutsche Wein ist gut?

Als Gradmesser dafür, welcher deutsche Wein „gut“ ist fungiert das Fachmagazin „Vinum Weinguide ist eine jährlich erscheinende Publikation, die renommierte Bewertungen und Empfehlungen für Weine bietet, und die besten Weine sowie Winzer auszeichnet. Er ist eine wichtige Informationsquelle für Weinliebhaber, Sammler, Gastronomen und Weinprofis. Die Veröffentlichung des Guides beeinflusst die Wahrnehmung und den Verkauf von Weinen in der deutschen Weinbranche.

Vinum Weinguide 2022: Die "Krönung deutscher Weinkultur". Sieger in den wichtigsten Kategorien: