1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Themen

Missbrauchsverdacht an Universitätsklinikum in Homburg

Missbrauchsverdacht an Universitätsklinikum in Homburg (Foto: dpa/Oliver Dietze)

Missbrauchsverdacht am Universitätsklinikum in Homburg

Im Juni 2019 wird der Missbrauchsverdacht gegen einen früheren Assistenzarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) in Homburg öffentlich. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken ermittelte gegen Matthias S., schloss die Akten jedoch, als der Mediziner 2016 verstarb.

Obwohl der Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Patienten im Raum stand, unterrichteten die Behörden die Familien der mutmaßlichen Opfer nicht über das Verfahren. Nur durch Zufall erfuhr eine Mutter, dass die Polizei ihren Sohn als möglichen Geschädigten geführt hatte.

Der Missbrauchsskandal um das Uni-Klinikum beschäftigte einen Untersuchungsausschuss des Landtages im Saarland. Die Abgeordneten nahmen nicht nur die Verdachtsfälle in der Kinder- und Jugendpsychiatrie in den Blick – sondern auch Vorkommnisse bei Operationen von Kindern in der HNO-Klinik.