Teure Erleuchtung: Richters "Kerze" bringt zwölf Millionen Euro

London. Das Gemälde einer brennenden Kerze von Gerhard Richter (79) hat bei einer Versteigerung in London gut zwölf Millionen Euro eingebracht. Das Bild von 1982 trägt den Titel "Kerze" und kam am späten Freitagabend beim Auktionshaus Christie's unter den Hammer

London. Das Gemälde einer brennenden Kerze von Gerhard Richter (79) hat bei einer Versteigerung in London gut zwölf Millionen Euro eingebracht. Das Bild von 1982 trägt den Titel "Kerze" und kam am späten Freitagabend beim Auktionshaus Christie's unter den Hammer. Es erzielte damit den höchsten Preis bei der Londoner Christie's-Herbstauktion von Nachkriegskunst und zeitgenössischen Werken. Anfang Oktober, als sich bereits abzeichnete, dass das Bild etwa zehn Millionen Euro einbringen könnte, kommentierte der scheue Gerhard Richter diesen hohen Preis mit den Worten: "Das ist genauso absurd wie die Bankenkrise - unverständlich, albern, unangenehm." dpa

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort