| 21:10 Uhr

Telekom schreibt Milliardenverlust

Telekom schreibt MilliardenverlustBonn. Ihre britische Mobilfunktochter hat der Deutschen Telekom im ersten Quartal unter dem Strich ein Minus von 1,1 Milliarden Euro eingebracht. Das gab der Konzern gestern bekannt. Vor einem Jahr stand noch ein Gewinn von 900 Millionen Euro zu Buche

Telekom schreibt MilliardenverlustBonn. Ihre britische Mobilfunktochter hat der Deutschen Telekom im ersten Quartal unter dem Strich ein Minus von 1,1 Milliarden Euro eingebracht. Das gab der Konzern gestern bekannt. Vor einem Jahr stand noch ein Gewinn von 900 Millionen Euro zu Buche. Bei der Großkundensparte T-Systems will die Telekom nach Darstellung der "Financial Times Deutschland" dieses Jahr 3000 Stellen abbauen und dabei auch 1500 Beschäftigte entlassen. Telekom-Chef René Obermann wies den Bericht zurück: Man strebe sozialverträglich Lösungen an und wolle betriebsbedingte Kündigungen vermeiden. afp/dpaMedien: US-Banken mit Riesen-FinanzlöchernNew York. Kurz vor der offiziellen Bekanntgabe der Erkenntnisse des so genannten Stresstests für 19 große US-Banken sind erste Ergebnisse durchgesickert. Demnach hat der Test der US-Bankenaufsicht für alle überprüften Banken zusammen einen zusätzlichen Kapitalbedarf von mindestens 65 Milliarden Dollar (49 Milliarden Euro) ergeben, so das "Wall Street Journal". ddp