Telefondoktor berät zum Thema Schlaganfall und TIA

SZ-Telefondoktor : Telefondoktor berät zum Thema Schlaganfall und TIA

Bei einem Schlaganfall fällt sozusagen „schlagartig“ in bestimmten Teilen des Gehirns oder des Rückenmarks der „Strom“ aus. Die Ursache hierfür ist eine Unterbrechung der Gehirn-Durchblutung.

Das kann einerseits eine Verstopfung der Blutgefäße (ischämischer Schlaganfall) sein, andererseits aber auch eine Blutung aus einem geplatzten Gefäß heraus ins Gehirngewebe (hämorrhagischer Schlaganfall). Beide Störungen verursachen eine Schädigung des Nervengewebes durch Sauerstoff- und Nährstoffmangel.

Dauert diese Unterbrechung nur wenige Stunden an, kann sich bei erfolgreicher Therapie das Gewebe vollständig erholen und seine Funktion wieder aufnehmen, so dass beim Patienten keine Störungen zurückbleiben. Wird die kritische Grenze von sechs Stunden überschritten, kommt es zu unwiederbringlichem Verlust von Nervengewebe mit dem Ergebnis unterschiedlich starker, bleibender Folgeschäden und Behinderungen. Deshalb zählen beim Schlaganfall Minuten. Rufen Sie direkt die 112 an. Ein Schlaganfall ist immer ein Notfall. Er kann mit einer vollständigen Wiederherstellung enden, aber auch mit den unterschiedlichsten, bleibenden Behinderungen oder gar mit dem Tod.

Durch die Unterbrechung der Gehirndurchblutung kommt es zu neurologischen Ausfällen, zu Fehlfunktionen der Sinnesorgane oder des Gleichgewichtssinns, zu Lähmungen oder Empfindungsstörungen. Dauern diese Fehlfunktionen weniger als 24 Stunden, spricht man von einer vorübergehenden Durchblutungsstörung oder TIA (Transitorisch Ischämische Attacke), darüber hinaus von einem Schlaganfall.

Haben Sie ganz konkrete Fragen zu den Themen Schlaganfall oder TIA? Wollen Sie wissen, wie man sein persönliches Risiko für einen Schlaganfall verringern kann? Oder sind Sie Schlaganfallpatient? Dann rufen Sie heute Abend den Telefondoktor an. Ein kompetenter Neurologe steht Ihnen für alle Fragen zum Thema Schlaganfall von 18 bis 20 Uhr zur Verfügung. Der Telefon-Doktor ist ein Service der SZ in Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland, zu finden unter www.kvsaarland.de.

Telefon (0681) 502-2620.

Mehr von Saarbrücker Zeitung