Wie die Sommerbräune möglichst lange bewahrt werden kann

Wie die Sommerbräune möglichst lange bewahrt werden kann

Gebräunte Haut ist nach einer Umfrage im Auftrag der Apotheken-Umschau für jeden Zweiten ein Zeichen von Schönheit und Fitness. Wer die Spuren der Sommersonne möglichst lange bewahren möchte, sollte die Haut entsprechend pflegen. Dabei gilt es, den 30-Tage-Zyklus voll auszunutzen. "So lange braucht die Haut, um die obersten Hornschüppchen loszuwerden", erklärt Dr. Peter Gerber, der die Abteilung für Ästhetische Dermatologie und Medizinische Kosmetik an der Hautklinik des Universitätsklinikums Düsseldorf leitet.

Vermieden werden sollten heiße Duschen, Saunagänge, Chlorwasser und alkoholhaltige Pflegeprodukte. Das gilt auch für Peelings, denn "die kleinen Schleifpartikel darin rubbeln quasi die Bräune weg". Anti-Aging-Produkte können nach Angaben von Dr. Claudia Borelli, Leiterin der Einheit für Ästhetische Dermatologie und Laser der Universitätshautklinik Tübingen, ebenfalls contraproduktiv sein: "Die Wirkung zielt meist darauf, dass die Haut abgestorbene Zellen schneller abstößt, wodurch sich neue bilden. Das bedeutet zwar tendenziell weniger Falten, allerdings schwindet dadurch die Bräune schneller."