| 20:38 Uhr

Beauty
Wertvolles Öl aus Rosenblättern

Die Rosensorte Märchenzauber wurde 2016 bei einem internationalen Wettbewerb zur schönsten Rose des Jahres gekürt.
Die Rosensorte Märchenzauber wurde 2016 bei einem internationalen Wettbewerb zur schönsten Rose des Jahres gekürt. FOTO: dpa / Uli Deck
München. () Rosenöl duftet nicht nur betörend, sondern ist auch sehr kostbar. Für ein Kilogramm des Duftöls müssen 400 Kilogramm Blütenblätter von Hand gepflückt werden. Den Rohstoff liefern meist Damaszner Rosen oder Provencerosen.

Den typischen Duft verströmen aber auch viele andere Rosensorten, von denen es je nach Auffassung der botanischen Experten zwischen 100 und 250 Arten gibt.


Nach Angaben der Münchner Hautärztin Dr. Sabine Zenker ist Rosenöl nicht nur besonders reich an straffender Vitamin-A-Säure, sondern kann auch Rötungen vermindern und reife Haut verfeinern. „Bestandteile im Öl hemmen Entzündungen und können deshalb bei Reizungen beruhigend wirken“, sagt die Dermatologin.

Theresa Kuhn, Apothekerin aus Regensburg, empfiehlt, das ätherische Rosenöl im Verhältnis eins zu zehn mit Jojoba- oder Mandelöl zu mischen und nach dem Waschen in die noch feuchte Haut einzumassieren. So ziehe das Öl schnell ein, ohne einen Fettfilm zu hinterlassen.



Auch die Internetseite www.aetherische-oele.net widmet sich dem Rosenöl. „Es ist für mich das weiblichste aller Öle“, schreibt Autor Peter Baumann aus Schwäbisch Gmünd, der sich auch mit Naturheilkunde befasst. Die Wirkung in der Aromatherapie beschreibt er – passenderweise – mit sehr blumigen Formulierungen: „Das Rosenöl besänftigt unseren Geist und schenkt uns mehr Geduld, es öffnet unsere Seele und unser Herz, macht uns empfänglich für die Liebe, es macht uns offen für die Schönheit und für die Freuden des Lebens.“