Stiftung Warentest hat gesundheitskritische Stoffe in den Shampoos entdeckt.

Beauty : Kritische Stoffe in Trockenshampoos

() Als „praktisch für alle, die wenig Zeit haben oder die auf Reisen keine Gelegenheit zum Haarewaschen haben“ beschreibt Stiftung Warentest Trockenshampoos. Nützlich seien sie auch bei coloriertem Haar, weil sich damit eine Haarwäsche mit „farbfeindlichem“ Wasser ersetzen lasse.

Allerdings fielen bei einem Test vier von 14 Trockenshampoos durch. Sie enthielten gesundheitskritische Stoffe, darunter Lial und Borat, die in Verdacht stehen, die Fortpflanzungsfähigkeit zu beeinträchtigen, sowie Lyral, das allergische Reaktionen verursachen kann.

Mehr von Saarbrücker Zeitung