Siebn Beautytipps für die warme Jahreszeit.

Beauty : Schön und gepflegt durch den Sommer

Sieben Beautytipps für die warme Jahreszeit, die Haut und Haar im Sonnenlicht erstrahlen lassen.

Endlich ist es wieder Sommer, endlich hat die Urlaubszeit begonnen. Das schöne Wetter lädt dazu ein, in die freie Natur zu gehen, sich im Schwimmbad zu erfrischen und luftige Kleidung zu tragen. Doch Haut und Haar ist dies nicht immer zuträglich. Für alle, die trotzdem schön und gepflegt durch den Sommer kommen wollen, haben wir sieben sommerliche Beautytipps zusammengestellt.

1. Ausreichend trinken

Für die Regulation der Körpertemperatur benötigen wir viel Flüssigkeit. Die Internetseite www.gesundheit.de empfiehlt, täglich zwischen 1,5 und zwei Litern zu trinken, bei Temperaturen über 30 Grad das Doppelte. Wichtig sei, regelmäßig, jede Stunde zu trinken. Wer Durst verspürt, hat bereits ein Flüssigkeitsdefizit, erläutern die Gesundheitsexperten. Geeignete Getränke seien Leitungs- und Mineralwasser, ungesüßte Kräutertees sowie stark verdünnte Gemüse- und Obstsäfte.

2. Erholsame Nachtruhe

Nach Angaben der Techniker Krankenkasse schläft hierzulande jeder Dritte im Sommer schlechter als sonst. Professor Thomas Penzel vom Schlafmedizinischen Zentrum der Charité Universitätsmedizin Berlin rät, in dieser Zeit abends nichts Schweres zu essen und den Alkoholkonsum zu reduzieren. „Alkohol ist zwar als Einschlafhilfe beliebt, stört aber das Durchschlafen“, erklärt er. Von ständigem Luftzug warnt er ebenso, das könne zu einem steifen Nacken oder Erkältungen führen. Als ideale Einschlaf-Temperatur gelten 18 Grad.

3. Pflegende Kur für die Füße

Die Zeitschrift Brigitte empfiehlt eine Kur für die Füße, die in Sandaletten, Flipflops und offenen Highheels schön und gepflegt aussehen sollen. Gestartet wird mit einem Fußbad, „das entspannt und macht die Hornhaut weich“. Für eine erfrischende Massage sorgen Sprudelbäder. Nach zehn Minuten Einweichzeit wird die Hornhaut vorsichtig mit einem Bimsstein abgerubbelt. Anschließend folgt eine spezielle Fuß-Maske, die 20 Minuten unter Frischhaltefolie und Socken einzieht, oder ein Öl-Meersalz-Peeling, aus Oliven- oder Erdnussöl und grobem Salz. Bei überhitzten Füßen sorgt ein kühlendes Gel mit Minz- oder Zitrusduft für Abkühlung.

4. Extrapflege für die Haare

Da Sonne, Salzwasser am Meer und Chlorwasser im Schwimmbad den Haaren im Sommer besonders zusetzen und sie schnell strohig, stumpf und glanzlos machen, benötigen sie eine Extraportion Pflege. Wichtig ist nach Angaben der Internetplattform www.myself.de eine intensive Pflege vorab: „Viel Feuchtigkeitspflege und die richtigen Öle machen das Haar widerstandsfähig und versiegeln es. Regenerierende, besonders reichhaltige Öle, zum Beispiel aus der Macadamianuss, sind empfehlenswert.“ Ebenso wichtig sei es, das Haar vor UV-Licht zu schützen – mit einem Sonnenhut, einem leichten Tuch oder speziellen UV-Schutz-Sprays.

5. Richtige Ernährung

„Vermeiden Sie Fettiges, aber essen Sie scharf“, lautet die Empfehlung der Internetseite www.eatsmarter.de für den Sommer. Das könne bei hohen Temperaturen beim Schwitzen helfen. Zu viel Salz sei schlecht, da es Wasser im Körper binde. Besser als drei große Hauptmahlzeiten seien mehrere kleine Mahlzeiten, die über den Tag verteilt gegessen werden. Gemüse und Obst liefern jede Menge Mineralstoffe, die durch verstärktes Schwitzen ausgeschieden werden.

6. UV-Schutz für die Haut

Sonnenlicht im Übermaß ist gefährlich für die Haut. Durch zu viel ultraviolette Strahlung verliere die Haut an Elastizität und Spannkraft, erklärt die Zeitschrift Medizin Aspekte. Aus diesen Gründen sei eine Tagespflege für Gesicht und Dekolleté oder ein Make-up mit UV-Schutz unabdingbar. Die Höhe des Lichtschutzfaktors hänge dabei vom Hauttyp ab.

7. Make-up für die Sommerzeit

Tipps, damit das Make-up auch bei hohen Temperaturen hält, gibt es bei www.gofeminin.de. Unter anderem benötige das Make-up eine  Grundierung, die sich als rutschfeste Oberfläche auf die Haut lege. Glitzerfarben sollten im Sommer nicht zum Einsatz kommen, da sie dem Gesicht einen ungewollten Glanz verpassen können. „Bringt stattdessen lieber mit einem Lippenstift etwas Farbe ins Spiel“, lautet der Rat. Das lasse den gesamten Look frischer aussehen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung