Mit Eiern gegen Altersschwäche

Mit Eiern gegen Altersschwäche

Eiweißmangel im Alter beschleunigt den Muskelschwund und schwächt das Immunsystem. Daher sollten ältere Menschen möglichst regelmäßig Milchprodukte und Eier essen.

(ml) Gerade alte Menschen ernähren sich oft einseitig und trinken zu wenig. Das führt zu Vitamin- und Nährstoffmangel. Allmählich treten die Knochen hervor, der Gang wird wackelig, die Haut fahl, die Altersschwäche wird unübersehbar. "Obwohl vermutlich vielen Menschen im Prinzip bekannt ist, was zu einer gesunden Ernährung gehört, setzt ein Teil von ihnen das Wissen in der täglichen Praxis kaum um und bevorzugt eine wenig sättigende, energiereiche Kost, die zu viel Zucker, Salz und Fett enthält", schreiben Wissenschaftler des Instituts für Ernährungsforschung in Potsdam .

Gerade im Alter sollten regelmäßig Obst, viel Gemüse, Milchprodukte , Fisch, Eier oder Geflügel sowie Fleisch auf dem Speiseplan stehen. Gerade die Versorgung mit Eiweiß ist nicht immer optimal. Dieser lebensnotwendige Nährstoff wird unter anderem für die Wundheilung, das Immunsystem und zum Abbremsen des altersbedingten Muskelabbaus benötigt.

Allerdings verträgt nicht jeder Milchprodukte , und oft genug entscheidet der Sitz der dritten Zähne darüber, ob noch Fleisch gekaut werden kann. Da erweisen sich Eier als ideales Nahrungsmittel. Sie sind nährstoffreich, lange haltbar, vielseitig verwendbar, leicht bekömmlich und preiswert. Eier liefern dem Körper auch Karotinoide. Das sind Stoffe, die den Pflanzen ihre Farbe verleihen. Ins Ei gelangen sie, wenn die Hühner viel Grünfutter verzehren. Sie verleihen dem Eigelb seine Farbe. Die Karotinoide aus den Eiern reichern sich wahrscheinlich auch im menschlichen Auge an und tragen zum Schutz vor der gefürchteten Augenkrankheit AMD (altersbedingte Makuladegeneration) bei.

Im Alter schwindet auch das Durstgefühl, sodass viele Senioren zu wenig zu trinken. Nach einer Faustregel sollten alte Menschen täglich 20 Milliliter pro Kilo Körpergewicht trinken. Für eine 50 Kilogramm schwere Frau reicht demnach ein Liter pro Tag.

Mehr von Saarbrücker Zeitung