Milde Flüssigseife zum Duschen

Beauty : Milde Seife schont die Haut beim Duschen

Bei manchen wirkt das Brausebad erfrischend am Morgen, bei anderen entspannend am Abend.

() Häufiges Duschen kann die Haut strapazieren. „Der natürliche Wasser-Fett-Film kann in Mitleidenschaft gezogen werden“, erklärt Dr. Erik Senger, Hautarzt aus Seligenstadt. Dennoch dient regelmäßiges Duschen nicht nur der Pflege und Gesundheit der Haut, sondern sorgt auch für gute Laune. Der Dermatologe rät, nicht länger als zehn Minuten zu duschen. Das Wasser sollte dabei nicht zu heiß sein.

Zur Reinigung empfiehlt er eine milde Flüssigseife, im Idealfall mit einem pH-Wert von 5,5. Bei einer Erfrischungsdusche, zum Beispiel im Sommer, werde kein Pflegeprodukt benötigt. Auf Peelings sollte ganz verzichtet werden, sagt Erik Senger. „Die Haut wird zwar schön glatt, aber dieser Effekt hält höchstens drei Tage an. Dann ist der alte Zustand wieder hergestellt. In diesem Zeitraum kann die Haut allerdings leicht von Bakterien und Pilzen angegriffen werden.“

Menschen, die zu trockener oder empfindlicher Haut neigten, sollten sich nach der Dusche eincremen, rät der Arzt. Welche Tageszeit die beste für das Brausebad ist, ist Typsache. Die Zeitschrift fit for fun empfiehlt Menschen, die einen aktiven Lebensstil pflegen, auf der Arbeit viel schwitzen oder zu Hautunreinheiten neigen, abends zu duschen. Das gelte auch bei trockener Haut, da sich der Schutzmantel der Haut nachts besser regenerieren könne.

Dass eine warme Dusche vor dem Schlafengehen die Qualität des Schlafs verbessern kann, bestätigen nach Angaben von fit for fun amerikanische Studien. Das warme Wasser löse Verspannungen und helfe dabei, Stress abzubauen.

Die Dusche am Morgen bringe hingegen den Kreislauf in Schwung und schenke Energie für den Tag: „Kühlere Wassertemperaturen regen die Blutzirkulation an und beleben Körper und Geist“, erklären die Experten.