1. Leben
  2. Wohlfuehlen

Kokosöl verwöhnt Haut und Haar

Beauty : Ein Naturprodukt für Haut und Haare

Kokosöl ist reich an Mineralien und Vitaminen. Als Sonnenschutz sollte es aber nicht genutzt werden.

() Als „wahres Wundermittel“ bezeichnet die Ratgeberplattform www.utopia.de Kokosöl. „Es ist reich an Mineralien und Vitaminen.“ Deshalb könne es Falten vorbeugen und verringern, gegen Pickel helfen sowie Feuchtigkeit spenden. Für eine effektive Wirkung sollte abends eine haselnussgroße Menge des Öls in die gereinigte Gesichtshaut einmassiert werden, damit es über Nacht einziehen könne. Auch zum Abschminken des Augen-Make-ups sei Kokosöl geeignet.

Das aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnene Öl kann auch für die Haarpflege genutzt werden, erklärt die Zeitschrift Harper’s Bazaar. Es könne übermäßige Schuppenproduktion und Haarausfall mindern sowie die Kopfhaut nähren, zudem fühle sich das Haar nach der Behandlung weich und geschmeidig an. Wie auch für die Hautpflege sollte ausschließlich hochwertiges Kokosöl verwendet werden: kaltgepresst, nicht raffiniert, ungebleicht und aus biologischem Anbau. „Nur so ist sichergestellt, dass keine wichtigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralien beim Herstellungsverfahren verloren gegangen sind“, lautet die Erklärung. Für eine selbstgemachte Haarkur werden drei Esslöffel Kokosöl mit eineinhalb Löffel Honig und zwei Eigelb vermengt und großzügig in Haare und Kopfhaut einmassiert. Nach 30 bis 60 Minuten wird die Packung mit lauwarmem Wasser und einem milden Shampoo ausgespült.

Allerdings eigne sich Kokosöl nicht für feine und schnell fettende Haare. Gleiches gelte für trockenes Haar, bei dem Kokosöl wie ein Schutzschild vor der dringend benötigten Feuchtigkeit wirke.

Ebenso nicht verwendet werden sollte Kokosöl nach Angaben der Zeitschrift Freundin auf offenen Wunden, da dies zu Hautirritationen führen könne, sowie als Sonnenschutz, da der Lichtschutzfaktor nur sehr gering sei. Abgeraten wird zudem vom Auftragen unter der Dusche, da Kokosöl in Kontakt mit Wasser schmierig und infolge der Boden rutschig werde.