| 00:00 Uhr

Hinter den Kulissen der Wellness-Tempel

Serfaus/Elmau. Die pure Entspannung – das ist das Ziel von Wellnesshotels und die Aufgabe der Manager im Spa-Bereich. Zwei Residenzen haben unserer Zeitung gezeigt, was sich im Hintergrund ihrer Wohlfühlwelten abspielt. unserer MitarbeiterinKatharina Rolshausen

Der Name ist Programm: Das Das Fünf-Sterne-Superior-Hotel Schalber in Serfaus (Tirol) nennt sich "Wellness-Residenz" und sorgt mit einem umfassenden Angebot für innere Ruhe und Erholung. Über vier Ebenen erstreckt sich der 4000 Quadratmeter große Wellnessbereich, zu dem unter anderem eine große Bäderlandschaft, eine Saunawelt, ein Lady-Spa sowie ein Familienbereich zählen. "Unser größtes Anliegen ist es, dass wir unsere Gäste begeistern und ihnen etwas Gutes tun", erklärt Spa-Managerin Christin Klinkmüller.

Dabei legt sie viel Wert auf den persönlichen Kontakt: "Es ist heutzutage von großer Bedeutung, nicht nur ein künstliches Lächeln aufzusetzen oder ein oberflächliches Verkaufsgespräch zu führen, sondern dem Gast auch bei aktuellen Lebensfragen in einem persönlichen Gespräch zur Seite zu stehen." Dafür, dass es dem Gast besonders gut geht, sorgen im Hintergrund zahlreiche Angestellte, die ständig im Treiben sind. Bei ihren elf Mitarbeitern seien nicht nur eine qualifizierte Ausbildung und entsprechende Berufserfahrung wichtig, sondern auch, dass sie "mit einem Lächeln auf unsere Gäste zugehen", sagt Klinkmüller. Alle Angestellten im Wellnessbereich kommen außerdem in den Genuss der Spa-Behandlungen, um diese kennenzulernen und ihre Erfahrungen an die Gäste weitergeben zu können.

Hinter den Kulissen sorgt Klinkmüller dafür, dass die hohen Standards im Bereich der Gästebetreuung sowie die strengen Hygienerichtlinien eingehalten werden. Letzteres garantieren auch wöchentliche Tests, mit denen gegebenenfalls Verunreinigungen festgestellt und bei Bedarf sofort behoben werden können.

Zudem kümmert sie sich um die Produkte, die im Schalber oft aus der Region stammen und frisch geliefert werden, etwa Bergheu. "Bei uns wird ein Kräutersud aus frischen Bergkräutern für unser Kaiserbadl angefertigt. Dies wird von unseren Gästen genauso geschätzt wie die farbenfrohe und frische Blumendekoration", sagt Klinkmüller. Für sie ist die Leitung der Wellnesswelt nicht nur eine große Aufgabe und täglich eine neue Herausforderung, sondern auch "die Erfüllung eines beruflichen Traumes".

Vom "Traumjob" spricht auch Dr. Imke König, Spa Director im Schloss Elmau in Bayern: "Für mich als Ärztin ist es eine wunderbare Möglichkeit, nicht nur mein medizinisches Wissen einzubringen, sondern ein vielseitiges Spektrum an Tätigkeiten auszuüben. Ich gebe Pilates-Kurse und Taijiquan-Unterricht." Letzteres ist chinesisches Schattenboxen, eine Bewegungslehre, die der Gesundheit, der Persönlichkeitsentwicklung und der Meditation dienen soll. Außerdem führt König Behandlungen durch, berät Gäste zur Ernährung, macht Personaltrainings, schreibt Artikel, hält Vorträge und gibt Interviews. Zudem konzipiert sie neue Wellness-Themen. Dabei gehe es nicht um Trends: "Wir versuchen, die Bedürfnisse unserer Gäste zu analysieren und dafür innovative und auch zum Teil ungewöhnliche Lösungen zu finden."

Wichtig ist ihr ein "entspanntes, freundliches und respektvolles Miteinander im Team". 50 Mitarbeiter sorgen im Schloss Elmau, das zu den "Leading Hotels of the World" (einer Allianz von Luxushotels) zählt, dafür, dass sich die Gäste in den fünf exklusiven Spas wohlfühlen. Das Fünf-Sterne-Superior-Haus trägt den Namens-Zusatz "Luxury Spa, Retreat & Cultural Hideaway" und wurde vor Kurzem erweitert. Es besteht nun aus dem Stammhaus und dem nahegelegenen "Schloss Elmau Retreat - Luxury Suites & Spa" mit 47 Suiten und Juniorsuiten. Die Gäste der beiden Häuser können das gesamte Spa-Angebot nutzen.


Bald kommt die Kanzlerin



Für Imke König sind freundliche, motivierte Mitarbeiter, die ihr Bestes geben, wichtig. "Ich sorge dafür, dass sie perfekt geschult sind, sich wohlfühlen und beste Arbeitsbedingungen vorfinden, unter anderem Räume mit viel Tageslicht und Frischluft, ausreichend Übergangszeiten zwischen Behandlungen, gesunde Arbeitsmittel wie pflanzliche Öle oder natürliche Kosmetikprodukte und leistungsgerechte Entlohnung."

Und was passiert außerhalb der Öffnungszeiten? "Zum einen die komplette Reinigung, zum anderen wird der Bereich für sogenannte Private-Spa-Veranstaltungen vermietet", berichtet König. Sie schwärmt vom Angebot "1001 Nacht", eine zweistündige Hamam-Behandlung mit Gourmet-Häppchen, Champagner, türkischen Süßigkeiten und vielem mehr.

Eine besondere Herausforderung für Schloss Elmau ist der G7-Gipfel am 7. und 8. Juni, zu dem sich die Staats- und Regierungschefs von Deutschland, der USA, Japan, Großbritannien, Italien und Kanada treffen. Das Hotel bereitet sich seit Monaten darauf vor. König sieht dem hohen Besuch gelassen entgegen: "Das ganze Team ist hervorragend geschult und jederzeit bereit, hochrangige Politiker zu betreuen, die wir ja auch außerhalb des Gipfels in Elmau zu Gast haben."