Herbstliches Beautyfood

Beauty : Schöner und gesünder mit den Früchten des Herbstes

() Herbstzeit ist Erntezeit. Obwohl die meisten Lebensmittel heutzutage ganzjährig erhältlich sind, achten viele beim Einkauf auf Regionales und Saisonales. Für sie gibt es aktuell in der Obstabteilung unter anderem Äpfel, Birnen, Feigen, Trauben sowie verschiedene Beeren.

Diese Früchte sind nicht nur süß, sondern ebenso gesund. Davon profitiert auch die Haut. Deshalb ist auch von Beautyfood die Rede.

„Äpfel stecken voller Antioxidantien, die helfen, freie Radikale, die Körperzellen angreifen und schwächen, zu neutralisieren“, berichtet zum Beispiel www.beautyfacts.de. Dadurch könne Falten oder einem schwachen Bindegewebe vorgebeugt werden.

Von Birnen als „Beautyfood mit Gesundheitsfaktor“ schwärmt die Zeitschrift „Fit for Fun“. Die Obstsorte sorge für schöne Haare und eine makellose Haut. Sie schone die Zähne und helfe beim Abnehmen. Zudem sollen die „Vitaminbomben“ Hautalterung, Altersflecken und Haarausfall vorbeugen.

Wertvolle und pflegende Inhaltsstoffe gibt es nach Angaben des Portals www.gesundheit.de auch in Feigen. Neben Vitaminen sind das unter anderem Mineralstoffe wie Magnesium, das die Zellgeneration fördere.

Als „köstliche Antifaltenpflege“ bezeichnet die Internetseite www.eatsmarter.com Trauben. Die Schale enthalte Polyphenole, „die antioxidativ wirken und den Zellschutz im Körper unterstützen“. Das Ergebnis sei ein frischer, strahlender Teint. Blaue Sorten sind dafür am besten. „Je dunkler die Traube, desto höher ist ihr Gehalt an Antioxidantien.“

Ähnliches gelte für Heidelbeeren und Himbeeren: Auch in ihnen stecken Wirkstoffe, die der Hautalterung entgegenwirken. Zudem sind sie reich an Vitamin C, das die Kollagenproduktion anregt und die Haut von Innen aufpolstert.

Spitzenreiter in Sachen Vitamin C ist Sanddorn, der ebenso im Herbst geerntet wird. Aus den kleinen orangefarbenen Beeren wird ein Öl gewonnen, das die Plattform www.olionatura.de für reife, irritierte und sonnengeschädigte Haut empfiehlt. „Das durch den hohen Gehalt an Carotinoiden orange-rote Sanddorn-Fruchtfleischöl wirkt zellregenerierend, entzündungshemmend und antioxidativ.“ Aufgrund der enthaltenen Fruchtsäure sollte es nur tropfenweise verwendet werden.

Herbstliches Beautyfood ist auch in der Gemüseabteilung zu finden. Dazu zählen neben Karotten, Kürbis und Kohl auch Rote Beete. Warum sie ein „Schönmacher“ ist, erklärt www.beautypunk.com: „Sie ist randvoll mit essentiellen Nährstoffen, die entzündungshemmend wirken, das Immunsystem stärken, den Körper entgiften, die Blutbildung ankurbeln, vor Gefäßablagerungen schützen und Eisenmangel vorbeugen.“

Neben dem roten Farbstoff Betanin, der gegen Entzündungen im Körper wirke, pflegten auch Vitamin C, Magnesium, Folsäure und verschiedene B-Vitamine. Zudem profitieren Haut und Haar von der enthaltenen Kieselsäure. Wer die rote Knolle pur nicht mag, kann sie in einen Smoothie mixen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung