| 17:26 Uhr

Beauty
Haar-Mythen auf dem Prüfstand

München. () Die Zeitschrift Bunte hat Haar-Mythen unter die Lupe genommen und einige davon davon widerlegt. Unter anderem führe häufiges Waschen nicht zu Haarausfall und regelmäßiges Schneiden nicht zu dickeren Haaren.

Richtig sei hingegen, dass Föhnen die Haare trocken und splissig werden lässt und dass Haargummis die Haare einquetschen und diese dadurch brechen können. Dass 100 Bürstenstriche am Tag für besonders glänzendes Haar sorgen, stimme zwar, weil dabei das Fett von der Kopfhaut im Haar verteilt wird. Genau 100 müssten es aber nicht sein.