| 19:10 Uhr

Ein hochwertiges Öl schützt die Gesundheit

Saarbrücken. (ug) Neben den Fettsäuren sowie ein paar fettlöslichen Vitaminen und Spuren von Mineralstoffen enthalten natürliche Fette und Öle eine Fülle an Fettbegleitstoffen. Sie kommen meist nur in geringen Mengen vor, sorgen jedoch unter anderem für den Geschmack.

Es ist der gesundheitliche Nutzen, der viele dieser Substanzen interessant macht. Da gibt es Phytosterole und -sterine, Chlorophylle, Flavonoide und andere Polyphenole, Squalen, Lezithine oder Terpene. Einige dieser Stoffe wirken antioxidativ, das heißt, sie schützen vor dem Ranzigwerden. Andere wie beispielsweise das Oleuropein, Tyrosol, Hydroxytyrosol oder Oleocanthal des Olivenöls senken den Blutdruck und hemmen Entzündungen.



Ätherische Öle, wie sie beispielsweise in Schwarzkümmelöl vorkommen, wirken unter anderem entkrampfend und schmerzlindernd. Andere Fettbegleitstoffe gelten als antibakteriell, schützen Gefäße und Nerven und regulieren das Immunsystem.

Fettbegleitstoffe stammen aus den jeweiligen Ölsaaten oder -früchten und gelangen beim Pressen in die Öle. Sie bleiben aber nur in unraffinierten, nativen Ölen erhalten. Bei der Raffination gehen sie größtenteils verloren.