Die gemeinsame Auszeit

Der Valentinstag steht bald wieder vor der Tür. Viele Paare gönnen sich zu diesem Anlass einige gemeinsame Tage im Wellnesshotel. Dort gibt es viele Angebote für schöne und entspannte Stunden zu zweit.

 Gemeinsame Massagen kommen bei den Paaren während ihres Wellnessurlaubes gut an. Foto: Quellenhof
Gemeinsame Massagen kommen bei den Paaren während ihres Wellnessurlaubes gut an. Foto: Quellenhof Foto: Quellenhof

Himmlische Auszeit, Hamam deluxe, Zeit zu zweit, Fest für die Sinne, Kuscheloase: Verlockend klingen die Angebote, mit denen Wellnesshotels Paare zum gemeinsamen Wellnesserlebnis einladen. Oft sind sie auch Bestandteil von Arrangements, die für Verliebte, Frischverheiratete, zum Valentins-, Hochzeits-, Geburtstag oder als Auszeit vom Alltag angeboten werden. Romantik spielt dabei eine wichtige Rolle, etwa mit einem schön dekorierten Zimmer, einem Candle-Light-Dinner oder gemeinsamen Erlebnissen. Zu Letzteren zählen auch Wellnessbehandlungen für Paare. "Das Angebot ist groß und vielfältig", berichtet Helmut Atzler von wellness.de. Die Internetplattform stellt unter anderem rund 180 Hotelarrangements in der Rubrik "Romantik & Liebe" vor. Wellnessurlaub für Paare findet er grundsätzlich gut: "Welcher Mann schickt seine Frau alleine in ein Wellnesshotel?"

Im Quellenhof in Südtirol bei Meran gibt es bereits seit zehn Jahren eine Spa-Suite mit Badewanne, Kuscheloase, Dampfbad und zwei Massageliegen. Paare können diese zwei oder drei Stunden mieten und Behandlungen hinzubuchen. "Dazu gibt es bei uns verschiedene kleine Aufmerksamkeiten wie Tee, Prosecco, Obst, Rotwein und Südtiroler Spezialitäten wie Schüttelbrot und Speck", berichtet Evelyn Thöni, Marketingverantwortliche des Hotels. Auch das Hama sei sehr gefragt. Hier werden verschiedene Zeremonien angeboten. Evelyn Thöni empfiehlt das Deluxe-Angebot: "Das orientalische Baderitual beginnt mit einem warmen Aromadampfbad. Nach einer Einschäumung des Körpers wird mit einem Peelinghandschuh die Durchblutung der Haut angeregt. Anschließend wird der Seifenschaum mit Wassergüssen abgespült. Bei einer Einölung mit edlen Ölen wird die Haut gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt. Die letzten Verwöhnminuten genießen die Paare beim Nachruhen im orientalischen Bett."

Auch im Hotel Post in Lermoos (Tirol) gibt es eine Partner-Suite für "Glücksgefühle und Nähe", wie es die Spa-Broschüre verspricht. "Wir wollen ein liebevolles und stilvolles Ambiente schaffen, in dem auf die Intimsphäre des Paares geachtet wird", beschreibt Spa-Leiterin Kristin Wiechert das Angebot. Ein Peeling , ein gemeinsames Bad mit pflegenden Blütenessenzen und eine Massage sind Bestandteil des "Rosentraums für zwei". Wohltaten für zwei verspricht auch das Vinoble-Sauvignon-Weinbad, bei dem Trauben und Wein gereicht werden. Es startet mit einem Meersalz-Traubenkern-Peeling. Danach geht es zusammen in die Wanne, wo Wirkstoffe der Weintraube ihre pflegende Wirkung entfalten. Wer möchte, entspannt im Anschluss bei einer klassischen Rückenmassage. Für noch mehr sinnliche Genüsse sorgt eine kleine Snackkarte, von der feine Speisen wie Canapés, Lachs, in Schokolade getunktes Obst, Champagner oder sogar Kaviar und Austern geordert werden können. "Durch Zusammenarbeit mit unserem Sommelier und Chefkoch schaffen wir ein wunderbares Gesamterlebnis", sagt Wiechert.

Paare, die im Wellnesshotel Reischlhof in Wegscheid (Bayern) Urlaub machen, können unter anderem Massagen mit heißen Steinen (Hot Stone) oder Aromaölen buchen. Inhaber Hermann Reischl berichtet von steigenden Nachfragen: "Vor allem junge und frisch verliebte Paare gönnen sich das." Nebeneinander auf den Massageliegen verwöhnt zu werden, einander in die Augen zu schauen, gemeinsam zu genießen - das käme gut an. Doch das sei nur etwas für Pärchen, die im Einklang sind, sagt der Hotelchef lachend, anderenfalls tue sich lieber jeder allein etwas Gutes. Im Reischlhof sind gemeinsame Whirlpool-Bäder gefragt, mit wohltuenden Zusätzen wie Honig-Zirbe, Ringel- oder Heublumen. "Es geht um die besonderen Momente, die man teilt", sagt Reischl. Deshalb gebe es in seinem Hotel auch eine Sternensuite mit Teleskop, mit dem man gemeinsam in die Sterne schauen und "die Liebe neu entdecken" könne.

Kristin Wiechert vom Hotel Post empfiehlt Wellness für Paare als "Zeit für das gemeinsame Ich und Du". Es sei die "perfekte Gelegenheit, um wieder auf eine gemeinsame Ebene zu kommen". Evelyn Thöni vom Quellenhof ist überzeugt, dass kurze Auszeiten für Paare eine positive Auswirkung auf die Beziehung haben können, da es "intensive Momente" der Nähe seien.

Das genießen Mann und Frau aber nicht immer, wie Helmut Atzler von wellness.de berichtet. "Manch einer mag lieber Sauna, dem anderen ist es dort zu heiß." Er selbst genieße Hot-Stone-Massagen, seine Frau möge Yoga. Deshalb sei es verständlich, dass Paare in Wellnesshotels auch gerne getrennte Wege gehen. Daher relativiert er auch die Frage "Wer schickt seine Frau alleine in ein Wellnesshotel?" Manchmal habe ein Mann Lust auf ein Motorrad-Wochenende und deshalb ein schlechtes Gewissen - dann dürfe die Partnerin alleine ins Wellnesshotel.