1. Leben
  2. Wohlfühlen

Diabetes-Experten halten maßvollen Konsum von Süßstoff für unbedenklich

Diabetes-Experten halten maßvollen Konsum von Süßstoff für unbedenklich

Die medizinischen Fachleute sind sich keineswegs einig, dass Süßstoffe Übergewicht und Diabetes sogar fördern können. Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft rät nicht generell von Süßstoffen ab.

(np) Aus Sicht der Deutschen Diabetes-Gesellschaft liefert die Süßstoff-Studie der israelischen Wissenschaftler (siehe Artikel links) keinen Beleg dafür, dass auch ein maßvoller Gebrauch von Süßstoff dem Menschen schaden und das Risiko für Typ-2-Diabetes erhöhen könnte.

Die Fachgesellschaft weist darauf hin, dass bei den Versuchen mit Mäusen große Mengen von Süßstoff verwendet wurden. "Um die gleichen Auswirkungen beim Menschen zu erzeugen, sind unrealistisch hohe Dosierungen erforderlich", sagen die Experten . Süßstoff sei als gelegentlicher Zusatz für Getränke oder feste Nahrungsmittel im Rahmen eines ausgewogenen Ernährungsplanes für Menschen mit Diabetes weiterhin sinnvoll und sollte Zuckeraustauschstoffen wie Fruktose vorgezogen werden.

Auch die Studie mit sieben freiwilligen Personen, die eine Woche lang Süßstoffe konsumierten, was bei vier Teilnehmern zu erhöhten Blutzuckerwerten führte, überzeugt die Diabetes-Experten nicht. "Aus diesem Ergebnis abzuleiten, dass der Gebrauch von Süßstoff generell das Diabetes-Risiko erhöht, ist zum jetzigen Zeitpunkt übertrieben", betont Professor Dr. Jochen Seufert, Leiter der Abteilung Endokrinologie und Diabetologie am Universitätsklinikum Freiburg. "Denn um die in den Studien verwendeten Dosierungen im Rahmen einer normalen Ernährung zu erreichen, müsste man beispielsweise literweise mit Süßstoffen gesüßte Diät-Getränke täglich trinken."

Gegen einen "maßvollen" Konsum von Süßstoffen hat auch Privatdozent Dr. Erhard Siegel, Vorstandsmitglied der Diabetes-Gesellschaft, nichts einzuwenden. "Süßstoff ist nach derzeitigem Erkenntnisstand gesünder als etwa Fruchtzucker, der die Blutfette ungünstig beeinflusst und Übergewicht , Diabetes und eine Fettleber zu fördern scheint", erläutert Siegel. Als gelegentlicher Zusatz in Getränken oder festen Nahrungsmitteln sei Süßstoff unbedenklich. "Im Übrigen gilt, dass sogar Diabetespatienten Zucker zu sich nehmen können, bis zu 50 Gramm pro Tag."