1. Leben
  2. Wohlfühlen

Der Sauna-Besuch ist auch zur warmen Jahreszeit sinnvoll

Der Sauna-Besuch ist auch zur warmen Jahreszeit sinnvoll

Zunächst klingt es einleuchtend: Sauna bringt nur im Herbst und Winter etwas, im Sommer schwitzt man ohnehin genug. Doch dieser Gedanke entpuppt sich als Irrtum.

Die positiven Wirkungen von Sauna-Besuchen für die Gesundheit beruhen auf der langfristigen Anwendung.

"Wer die Sauna als Therapiemittel betrachtet, der muss sie das ganze Jahr über mindestens einmal wöchentlich nutzen", rät Rainer Brenke, Facharzt für physikalische Medizin aus Berlin. In der Sauna werden nicht nur Herz, Kreislauf und Immunsystem aktiviert, sondern auch die Durchblutung gefördert. Das entspannt die Muskulatur und verbessert das Hautbild. "Auch die Durchblutung der Nasenschleimhäute wird verbessert", sagt Ursula Marschall von der Krankenkasse Barmer GEK. "Das beugt Erkältungen vor, weil damit der natürliche Schutz durch Entzündungsabwehrstoffe in der Schleimhaut gestärkt wird."

Die längerfristigen Effekte treten erst ein, wenn sich der Körper an die Wechselreize angepasst hat - unabhängig von der Jahreszeit. "Nach drei Monaten regelmäßiger Saunagänge ist ein Abhärtungseffekt des Immunsystems messbar", sagt Marschall.