Der Körper repariert im Tiefschlaf defekte Zellen

Der Körper repariert im Tiefschlaf defekte Zellen

(ug) Wenn wir schlafen, laufen im Körper wichtige Reparatur- und Regenerationsprozesse ab. Zwar sind diese Abläufe noch keineswegs umfassend geklärt, doch man weiß zum Beispiel, dass das Immunsystem im Tiefschlaf vermehrt Wachstumshormone ausschüttet, die auch die Neubildung von Proteinen unterstützen.

Die sind für Aufbau und Reparatur von Muskeln, Knochen und anderen Geweben erforderlich.

Bei Frauen, die früher zu Abend essen und daher bis zum Frühstück länger keine Nahrung aufnehmen, funktioniert der Zuckerstoffwechsel rund 20 Prozent besser als bei anderen Frauen. Das zeigt eine aktuelle Auswertung einer großen Gesundheits- und Ernährungsstudie (NHANES) in den USA. Die Wissenschaftler um Dr. Catherine Marinac von den Universitäten von Kalifornien und San Diego gehen davon aus, dass das längere nächtliche Fasten auch das Brustkrebsrisiko mindert.

Mehr von Saarbrücker Zeitung