Beauty: Auch die männliche Haut braucht Pflege

Beauty : Auch die männliche Haut braucht Pflege

Wellness-Hotels bieten spezielle Anwendungen, die Herren zum Entspannen und Regenieren einladen.

16 Prozent der Männer hierzulande nutzen Anti-Falten-Cremes, zwölf Peelings und neun Gesichtsmasken. Das ergab eine Umfrage im Auftrag der Schwenninger Krankenkasse. Die Vergleichszahlen der Frauen lagen bei diesen Produkten zwischen 45 und 59 Prozent, also deutlich höher.

Dass auch männliche Haut Pflege braucht, bestätigt Dr. Dirk Meyer-Rogge. Zwar sei sie aufgrund des höheren Fettgehaltes meist anspruchsloser als die weibliche Haut, „allerdings führt dies speziell bei jüngeren Männern verstärkt zu Akne-Pickeln“, erklärt der Dermatologe aus Karlsruhe. Das erfordere in jüngeren Jahren eine intensivere Reinigung der Haut, um sie zu entfetten.

Mit zunehmendem Alter werde Männerhaut trockener. Dann müsse die Pflege entsprechend angepasst werden. „Man sieht langfristig einen gravierenden Unterschied zwischen den Gesichtern, die regelmäßig gepflegt werden, und denjenigen, denen die Pflege vorenthalten wird“, sagt der Hautarzt.

Er beobachte, dass das Interesse der Männer an Gesichts- und Körperpflege zwar langsam, aber kontinuierlich wachse. „Hier findet gerade ein Generationenwechsel statt, der dazu führt, dass auch Männer zunehmend merken, dass Hautpflege nicht ‚wehtut’“

Bei Frauen fühlt sich die Haut nach einer intensiven Behandlung oftmals weicher und sanfter an. Männer erleben das meist nicht in diesem Ausmaß. „Deswegen ist der Druck, eine Schönheitsbehandlung durchführen zu lassen, beim männlichen Geschlecht deutlich geringer“, erklärt Meyer-Rogge.

Dass trotzdem viele Wellness-Hotels Anwendungen für Herren anbieten, hat seiner Meinung nach einen anderen Grund: „In der heutigen Zeit steht der Stressabbau im Vordergrund. Und eine entspannende Gesichts- oder Körperbehandlung wirkt nicht nur auf die Haut, sondern lässt auch die Seele entspannen.“

Ein steigendes Interesse der Männer an Wellness stellt auch Melinda Skofitsch fest, Beauty-Leiterin im Hotel Allgäu Sonne in Oberstaufen. „Grundsätzlich wollen die meisten Herren nicht so viel Chichi. Sie möchten eher alles komprimiert und in kurzer Zeit ein gutes Ergebnis sehen. Wenn sie aber einmal da waren, kommen sie zu 90 Prozent wieder.“

In dem Fünf-Sterne-Hotel wird eine speziell auf die Männerhaut abgestimmten Pflegeserie verwendet. „Diese ist hocheffektiv. Daher kann auch bei einer kurzen Behandlung das Maximum an Wirkung erzielt werden“, sagt Skofitsch. Sie empfiehlt unter anderem das „Gentlemen’s Package“, das von allem etwas beinhalte. „Für den Körper das Ganzkörperpeeling, nach dem sich die Haut streichelzart anfühlt, für Hände und Füße eine extra Anwendung sowie für das Gesicht eine 30-minütige Behandlung mit einem feuchtigkeitsspendenden Serum und einer Maske, welche in die Haut einmassiert wird.“

Zu einem „Wellnesstag für Männer“ lädt der Peternhof in der Tiroler Gemeinde Kössen ein. Neben einer Gesichtsbehandlung, einer Ganzkörpermassage mit einer Fußreflexzonenmassage sowie wahlweise einer Maniküre oder Pediküre beinhaltet er ein Basensalzpeeling in der Thalassowanne.

„In dem weichen, fast milchig anmutenden basischen Vollbad findet der Gast Erholung und Regeneration. Es reinigt und pflegt die Haut und entspannt zudem den gesamten Organismus“, erklärt Daniel Tamegger, Spa-Leiter des Vier-Sterne-Superior-Wellnesshotels an der Grenze zu Bayern. Das Bad in der Thalassowanne sei eine jahrhundertealte Therapiemethode. Durch die Verwendung von Meerwasser werde die Heilkraft der enthaltenen Mineralien und Spurenelemente genutzt. Der Körper werde entschlackt und der Stoffwechsel angeregt.

„Strapazierte Männerhaut wird glatter und fester. Regelmäßige basische Bäder können die Erholung und Regeneration fördern“, sagt der der Wellness-Experte.

Frauen und Männern hätten ähnliche Erwartungen an eine Wellness-Behandlung, erklärt Daniel Tamegger. Es sei jedoch wichtig, die Anwendungen für jeden Gast nach dessen Vorlieben zu gestalten. „So ist es möglich, speziell für den Mann einen Schönheitstag zusammenzustellen, bei dem er Erholung und Regeneration findet.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung