Aromaöle können unverdünnt gesundheitliche Beschwerden hervorrufen

Beauty : Aromaöl für Massagen nur verdünnt anwenden

() Bei Aromamassagen gelangen Wirkstoffe der ätherischen Öle über die Atmungsorgane oder die Haut in den Körper, erklärt der Deutsche Wellness Verband.

Wichtig sei eine verdünnte Anwendung, um gesundheitlichen Beschwerden vorzubeugen: fünf bis sechs Tropfen ätherisches Öl in zehn Milliliter Pflanzenöl. Außerdem wird empfohlen, einige Tropfen der Mischung vorab auf der Innenseite des Unterarms zu verreiben, um eine Unverträglichkeit auszuschließen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung