| 20:53 Uhr

Wissen
Drohnen sollen Nashörner zählen

Lausanne. (np) Wissenschaftler der Eidgenössischen Technischen  Hochschule Lausanne wollen mit Drohnen die Bestände von Gnus, Antilopen und Nashörnern in Afrika überwachen. Die Fluggeräte sollen die Wildnis fotografieren, eine Bilderkennungssoftware, die mit Techniken der Künstlichen Intelligenz arbeitet, soll die Auswertung übernehmen.

Bei der Schlusskontrolle könne dann ein einziger Wissenschaftler in einer Woche die Zählung in einem Reservat von 100 Quadratkilometern Größe abschließen.