1. Leben
  2. Wissen

Vermögensunterschiede in Deutschland wachsen

Geld : Vermögensunterschiede in Deutschland wachsen

(np) Die Schere zwischen Arm und Reich geht in Deutschland immer weiter auseinander: Die reichsten 50 Prozent der Deutschen haben ihr Vermögen seit der Wiedervereinigung verdoppelt – die ärmsten 50 Prozent haben praktisch nichts hinzugewonnen, berichten Forscher der Universitäten Bonn und Köln.

Grundlage der Auswertung sind historische Steuerdaten, Studien und Umfragen  der vergangenen 125 Jahre. Im Jahr 1993 seien die oberen zehn Prozent der Haushalte im Mittel 50 Mal reicher gewesen als die unteren 50 Prozent. Heute habe sich dieser Abstand verdoppelt, erklärt die Uni Bonn.