1. Leben
  2. Wissen

Rauchverbote sollten auch für E-Zigaretten gelten, sagen zwei Drittel der Deutschen

E-Zigaretten : Große Zustimmung zu Rauchverbot für E-Zigaretten

(np) Ein Viertel der Deutschen raucht, sechs Prozent paffen E-Zigaretten. Das hat eine Umfrage des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) ergeben. Befragt, so das BfR, wurden dafür rund 1000 Personen ab 14 Jahren.

Dabei habe sich herausgestellt, dass die überwiegende Mehrheit der Menschen in Deutschland (84 Prozent) sich darüber im Klaren ist, dass auch E-Zigaretten gesundheitliche Risiken darstellen. Bei ihnen werden sogenannte Liquids, nikotinhaltige Flüssigkeiten, aus Kartuschen verdampft. Nutzer des Zigarettenersatzes sehen das Thema entspannter. Unter ihnen gehen nur etwa zwei Drittel von einem Gesundheitsrisiko aus.

Uneinigkeit herrschte bei der Antwort auf die Frage, ob die E-Zigarette oder die konventionelle Zigarette schädlicher für die Gesundheit ist. Ein gutes Drittel der Teilnehmer dieser Umfrage habe die Gesundheitsrisiken als gleich eingestuft, ein Drittel die E-Zigarette, ein weiteres Drittel die konventionelle Zigarette als schädlicher betrachtet. Wer selbst E-Zigaretten pafft, komme wenig überraschend zu einem anderen Ergebnis: Zwei Drittel stuften das Gesundheitsrisiko im Vergleich zu Rauchern als niedriger ein. Dass sich E-Zigaretten zur Rauchentwöhnung eigneten, bezweifelte durchweg mehr als die Hälfte der Befragten.

Auch wenn der Rauch von Tabakzigaretten ein deutlich höheres Gesundheitsrisiko darstelle als der Dampf von E-Zigaretten, hält das BfR die Verdampfer nicht für eine risikolose Alternative. Die Gefahr sei zwar deutlich geringer, trotzdem könnten sie die Gesundheit schädigen. Es sei auch nicht ausgeschlossen, dass Menschen betroffen seien, die dem Dampf nur passiv ausgesetzt sind. Offenbar sah das auch die Mehrheit in der BfR-Umfrage so: „Rauchverboten, welche die Nutzung von E-Zigaretten einschließen, würden zwei von drei Befragten zustimmen“, heißt es abschließend im BfR-Text zu diesem Thema.

www.bfr.bund.de/cm/350/bfr-verbrauchermonitor-
2019-spezial-e-zigaretten.pdf