| 20:52 Uhr

Medizin
Zahl der Organspenden erreicht Rekordtief

Berlin. (np) Die Zahl der Organspenden in Deutschland ist seit 2020 um 40 Prozent gesunken. Die Anzahl der Spender sei auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gefallen, warnt die Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie.

Deutschland bilde das Schlusslicht in Europa. Im Durchschnitt stürben täglich zwei Patienten weil es für sie kein Spenderorgan gebe.