Wissen: Gibt‘s die Impfung gegen Grippe bald vom Apotheker?

Wissen : Gibt‘s die Impfung gegen Grippe bald vom Apotheker?

(np) Wie ließe sich die Teilnahme an der jährlichen Grippeimpfung erhöhen? Indem nicht nur Ärzte, sondern auch Apotheker den Impfstoff spritzen dürften.

Um gut ein Zehntel ließe sich die Impfquote vermutlich allein auf diese Art erhöhen, berichtet die Hochschule Fresenius (Idstein).

Das Thema ist allerdings umstritten, Ärzteorganisationen sind dagegen. Professor Uwe May von der Hochschule Fresenius geht davon aus, dass eine Apotheken-Impfung pro Jahr 900 000 Grippeerkrankungen und 4700 Krankenhausbehandlungen  verhindern könnte. Rechne man dazu auch die Tatsache, dass sich durch die höhere Impfquote drei Millionen Arbeitsunfähigkeitstage im Jahr vermeiden ließen, ließe sich unter dem Strich weit über eine halbe Milliarde Euro einsparen.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts lässt sich heute jeder zweite Deutsche im Alter ab 60 Jahren gegen Grippe impfen. Bei Jüngeren sei die Quote ganz erheblich niedriger.