| 20:55 Uhr

Aspirin
Herzinfarkt-Prophylaxe oft zu gering dosiert

Berlin. (np) Viele Patienten, die Aspirin (Acetylsalicylsäure) zur Vorbeugung eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls erhalten, schlucken davon zu wenig, erklären die Schlaganfallgesellschaft und die Gesellschaft für Neurologie.

Ab 70 Kilogramm Körpergewicht, das zeigten Studien der Uni  Oxford, seien niedrige Dosen weniger wirksam als gedacht. Welche Menge angemessen sei, müsse noch untersucht werden.