| 20:39 Uhr

Wissen
Das Smartphone ist im Kreißsaal tabu

Wellington. (np) Forscher der Universität von Wellington in Neuseeland raten Müttern dazu, in den Stunden nach der Geburt auf Internet-Aktivitäten zu verzichten, denn das Smartphone störe den Aufbau der Mutter-Kind-Beziehung.

Gerade die Momente unmittelbar nach der Geburt seien dafür entscheidend. Anstatt Fotos zu posten oder Glückwünsche entgegenzunehmen, sollten sich Mütter in dieser Zeit ganz und gar ihrem Kind widmen. Die Forscher untersuchen, wie Internet und Handys die Bindung zwischen Müttern und ihren neugeborenen Babys beeinflussen. Sie gehen dabei davon aus, dass die ersten 60 Minuten im Leben eines Kindes wichtige physische und psychische Effekte haben. Die Nachricht der Geburt löse unmittelbar darauf eine Welle von Reaktionen aus, welche die Aufmerksamkeit der Mutter von ihrem Nachwuchs ablenkten.