1. Leben

Nein zum autonomen Auto: Viele Menschen misstrauen dem autonomen Auto

Nein zum autonomen Auto : Viele Menschen misstrauen dem autonomen Auto

(np) Die Deutschen schauen in ihrer Mehrheit mit großer Skepsis aufs autonome Auto. Zwei Drittel der Teilnehmer einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid erklärten, sie misstrauten dieser Technik. Fast ebenso hoch ist die Quote derer, die sich deshalb nicht vorstellen können, jemals ein selbstfahrendes Auto zu nutzen, berichtet die Bertelsmann-Stiftung, die diese Umfrage in Auftrag gegeben hat.

Dabei sähen die Teilnehmer der Befragung durchaus eine ganze Reihe positiver Aspekte der neuen Technik. Sie sei nützlich für Behinderte, ältere Menschen und ganz allgemein Verkehrsteilnehmer ohne Führerschein. Das Misstrauen gegenüber der Technik sei aber groß, erklärt die Bertelsmann-Stiftung. Am häufigsten genannt worden seien in der Umfrage die Angst vor Unfällen (84 Prozent), die Sorge vor dem Verlust der Kontrolle über das Auto (83) und vor einem Hacker-Angriff (74). Ein Auto zu nutzen, das von einem Computer gesteuert wird, könne sich die Mehrheit der Teilnehmer der Umfrage noch am ehesten bei längeren Autobahnfahrten (59 Prozent) und Nachtfahrten in den Urlaub (51) vorstellen.

Ganz allgemein habe sich bei dieser Umfrage gezeigt, dass Autofahrer, die sehr viel Zeit im eigenen Wagen verbringen oder sich häufig ein Auto mit anderen Nutzern teilen müssen, der neuen Technologie wesentlich positiver gegenüberstehen als der Durchschnittsfahrer.

Nach einer Untersuchung der Fraunhofer-Gesellschaft gilt es als wahrscheinlich, dass das automatisierte Fahren in Deutschland etwa ab der zweiten Hälfte des kommenden Jahrzehnts zumindest auf einiggen vorgegebenen Routen möglich sein wird.