Sportgetränke im Visier Test-Desaster bei isotonischen Getränken – 13 Produkte fallen durch

Service · Isotonische Getränke gelten als gesund und werden oft als Sportgetränke beworben. Öko-Test hat nun untersucht, was tatsächlich in diesen Getränken steckt und wann sie für Sportler wirklich sinnvoll sind.

Öko-Test warnt: Besonders Extremsportler müssen bei ihrer Getränkewahl aufpassen. Aufnahme: Der deutsche Marathonläufer Richard Ringer liegt nach dem Zieleinlauf beim Hamburg-Marathon auf dem Boden (23. April 2023).

Öko-Test warnt: Besonders Extremsportler müssen bei ihrer Getränkewahl aufpassen. Aufnahme: Der deutsche Marathonläufer Richard Ringer liegt nach dem Zieleinlauf beim Hamburg-Marathon auf dem Boden (23. April 2023).

Foto: dpa/Christian Charisius
  • Öko-Test hat 23 isotonische Getränke untersucht.
  • Unternehmen kann keines der Produkte im aktuellen Testbericht „uneingeschränkt empfehlen“.
  • Nur vier Produkte enthalten die empfohlene Menge Natrium.

Isotonische Getränke enthalten die gleiche Konzentration an Elektrolyten wie unser Blut. Aufgrund dieses „gleichen osmotischen Drucks“ werden sie besonders schnell vom Körper aufgenommen und verdaut. Hersteller bewerben diese Getränke als kalorienarme Sportgetränke, die für einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt, schnellen Energieschub und weniger Beschwerden durch Natriummangel sorgen.

Übrigens: Zwei günstige Mineralwässer glänzen bei Stiftung Warentest gleich dreimal mit Traumnote „sehr gut (1,0)“ in wichtigen Kategorien

23 Getränke im Test: So ging Öko-Test vor

Öko-Test hat insgesamt 23 isotonische Getränke getestet, die zwischen 25 Cent und 1,40 Euro pro 500 Milliliter kosten. Um ihre Eignung als Sportgetränk zu prüfen, orientierte sich das Verbrauchermagazin an den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Externe Labore haben die Natrium- und Zuckergehalte der Getränke gemessen. Bei Produkten, die Calcium und Magnesium enthalten, wurden die Mengen mit den geltenden Obergrenzen abgeglichen und mit den deklarierten Angaben verglichen.

Die Frage, ob ein Produkt tatsächlich isotonisch ist, wurde durch die Analyse der „Gesamtmenge der gelösten Stoffe“ geklärt. Die Zutatenlisten wurden auf Vitamin- und Mineralstoffzusätze sowie auf kritische Antioxidationsmittel und künstliche Farb-, Aroma- und Süßstoffe überprüft. Zusätzlich hat Öko-Test die Verpackungen der Getränke untersucht und die Produkte auf Desinfektionsmittelrückstände wie Chlorat und auf Schwermetalle analysiert.

Isotonische Getränke im Öko-Test: Nur bedingt positive Ergebnisse

Eine positive Nachricht vorweg: Alle getesteten Produkte sind tatsächlich isotonische Getränke. Das bedeutet, der Anteil der gelösten Stoffe entspricht weitgehend dem des menschlichen Blutes, wodurch die Inhaltsstoffe schnell vom Körper aufgenommen werden. Trotzdem möchte Öko-Test keines der Produkte „uneingeschränkt empfehlen“. Im besten Fall erhielten die Getränke das Gesamturteil „befriedigend“.

  • Befriedigend: Berg Quellen Iso Sport Grape Zitrone, Schwollen, 51 Cent pro 500 Milliliter

Öko-Test betont: „Wer mehrere Stunden lang beim Sport schwitzt oder an einem Wettkampf teilnimmt, profitiert davon, seinen Natrium- und Energiehaushalt mit einem isotonischen Getränk auszugleichen.“ Weiter heißt es: „Wer nur eine Stunde Sport macht oder abnehmen möchte, ist mit Wasser am besten bedient.“

Wenig Natrium und viele künstliche Zusatzstoffe

Öko-Test hat herausgefunden, dass nur vier der getesteten Produkte die empfohlene Menge an Natrium enthalten, dafür aber viele künstliche Zusatzstoffe. Das kann problematisch sein, denn „wer beim Marathonlauf nur natriumarmes Wasser trinkt, kann schlimmstenfalls sogar an einer Wasservergiftung sterben“, warnt Öko-Test. Diese Getränke gehören zu den Schlusslichtern im Testbericht:

  • Mangelhaft: Powerade Sports Mountain Blast, Coca Cola, 1,19 Euro pro 500 Milliliter
  • Ungenügend: Adelholzener Pink Grapefruit Sport Isotonisch, Adelholzener Alpenquelle, 67 Cent pro 500 Milliliter

Insgesamt erhielten nur drei Getränke das Gesamturteil „befriedigend“, während zehn mit „mangelhaft“ bewertet wurden und drei Produkte sogar mit „ungenügend“ durchfielen. Öko-Test warnt vor einigen Getränken, da die Dosierung einzelner Vitamine zu hoch sei. Viele Getränke sind zwar kalorienarm, enthalten aber Zucker, der die Fettverbrennung verlangsamt. Das Fazit lautet: „Wer täglich ‚nur‘ eine Stunde joggt, kann sich das Geld und die Zusatzstoffe sparen. Nur richtige Ausdauersportler haben etwas davon.“

Alle ausführlichen Testergebnisse von Öko-Test zu isotonischen Getränken. (Bezahlschranke)