Testsieger enthüllt Zwei günstige Mineralwässer glänzen mit Traumnote „sehr gut (1,0)“ in wichtigen Kategorien

Service · Stiftung Warentest hat Mineralwässer getestet und überraschende Ergebnisse veröffentlicht: Während einige teure Marken enttäuschen, überzeugen günstige Eigenmarken. Erfahren Sie, welche Wässer Testsieger geworden sind.

Der Test von Stiftung Warentest zeigt, dass preiswerte Mineralwässer oft besser abschneiden als teure Marken. (Symbolbild)

Der Test von Stiftung Warentest zeigt, dass preiswerte Mineralwässer oft besser abschneiden als teure Marken. (Symbolbild)

Foto: dpa/Wolfgang Kumm
  • Stiftung Warentest hat 62 Mineralwässer untersucht.
  • Der Testbericht umfasst stille, leicht und stark sprudelnde Varianten.
  • Getestet wurden sowohl preiswerte Handelsmarken von Aldi, Rewe und Edeka als auch bekannte Marken wie Gerolsteiner, Vilsa und Volvic.

Nach einem verregneten Frühling steht nun ein hoffentlich sonniger Sommer 2024 bevor. Wenn die Temperaturen steigen und die Sonne vom Himmel brennt, ist ausreichende Flüssigkeitszufuhr entscheidend. Bei Hitzewellen ist Mineralwasser die beste Wahl, um den Körper mit den notwendigen Mineralstoffen zu versorgen, die durch Schwitzen verloren gehen. Egal, ob beim Sport, im Büro oder einfach nur in der Freizeit – Mineralwasser ist im Sommer der perfekte Durstlöscher und unverzichtbar für Gesundheit und Wohlbefinden. Vor diesem Hintergrund liefert der Testbericht von Stiftung Warentest wichtige Erkenntnisse, welche Wässer besonders empfehlenswert sind.

Mineralwasser: Testsieger bei Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat 62 verschiedene Mineralwässer auf 125 Spurenstoffe untersucht, darunter Pestizidabbauprodukte und Süßstoffe. Einige Wässer wiesen Rückstände auf, die die Reinheit in Frage stellten, jedoch keine gesundheitlichen Bedenken auslösten. Besonders kritisch wurden Stoffe wie Arsen, Nitrat und Uran bewertet, aber keine der getesteten Marken überschritt die gesetzlichen Grenzwerte.

Auch die mikrobiologische Qualität und oberirdische Verunreinigungen wurden geprüft. Ein weiterer Fokus lag auf der Bewertung der Verpackung hinsichtlich Handhabung, Originalitätssicherung und Umweltfreundlichkeit. Zudem wurden die Angaben auf den Etiketten auf Vollständigkeit und Korrektheit geprüft, wobei fehlerhafte oder irreführende Deklarationen zu Abwertungen führten. Die sensorische Prüfung, bei der Geschmack, Geruch und Aussehen bewertet wurden, spielte ebenfalls eine große Rolle. Hier sind die Testsieger:

  • Lidl Saskia Jessen Medium – Preis pro Liter ca. 0,18 Euro – Qualitätsurteil: „sehr gut (1,4)“
  • Kaufland K-Classic Medium – Preis pro Liter ca. 0,18 Euro – Qualitätsurteil: „sehr gut (1,4)“
  • Penny Medium Quintus Quelle – Preis pro Liter ca. 0,18 Euro – Qualitätsurteil: „sehr gut (1,4)“
  • Aquintus Medium – Preis pro Liter ca. 0,40 Euro – Qualitätsurteil: „sehr gut (1,4)“

Die Mineralwässer von Kaufland (K-Classic Medium) und Penny (Medium Quintus Quelle) stechen besonders hervor, da sie in den drei wichtigen Kategorien Geschmack, mikrobiologische Qualität und Reinheit jeweils die Traumnote 1,0 erhielten. Diese Spitzenbewertungen machen sie zu den absoluten Top-Empfehlungen im Test.

Verlierer im Test: Diese Mineralwässer enttäuschen

Die drei günstigen Eigenmarken konnten durch ihre niedrigen Preise und hohe Qualität überzeugen. Doch nicht alle Discountermarken schnitten so gut ab. Ein Beispiel dafür ist die Edeka-Eigenmarke „Gut und Günstig“. Obwohl dieses Wasser in den Kategorien Geschmack, Mikrobiologie und Verunreinigungen jeweils die Bestnote 1,0 erhielt, lag das Gesamturteil mit „ausreichend (4,5)“ deutlich niedriger. Der Grund dafür war die mangelhafte Deklaration: Die Angaben auf dem Etikett stimmten nicht mit den tatsächlich gemessenen Mineralstoffgehalten überein, was als irreführend bewertet wurde.

Auch teure Mineralwässer konnten nicht immer überzeugen. Ein Beispiel ist „Ovorell Medium“ von dm, das nur mit „ausreichend“ bewertet wurde. Geschmack und Verpackung wurden abgewertet, da das Wasser vergleichsweise hoch mit den Schadstoffen Benzol und Acetaldehyd belastet war. Diese chemischen Stoffe beeinträchtigen nicht nur den Geschmack, sondern stellen auch potenzielle Gesundheitsrisiken dar.

Classic- und stille Mineralwässer

Bei den Classic-Mineralwässern konnten lediglich zwei Produkte mit der Note „sehr gut“ glänzen:

  • Rewe Ja Classic: Preis pro Liter ca. 0,18 Euro – Qualitätsurteil: „sehr gut (1,4)“
  • Vilsa Naturfrisch Classic: Preis pro Liter ca. 0,52 Euro – Qualitätsurteil: „sehr gut (1,5)“

Hier zeigt sich ein deutlicher Preisunterschied, wobei das günstigere Rewe-Produkt die gleiche Qualität bietet wie das teurere Markenwasser, das fast dreimal so viel kostet.

Übrigens: Bei den stillen Wässern gab es nur geringfügige Unterschiede und alle getesteten Produkte konnten die Experten überzeugen. Stilles Wasser verursacht weniger Völlegefühl und ist magenfreundlicher, da es keine Kohlensäure enthält. Es ist schonender für die Zähne, weil es keine Säuren enthält, die den Zahnschmelz angreifen können. Zudem kann es schneller aufgenommen werden, was besonders für Sportler vorteilhaft ist.

Hier finden Sie alle ausführlichen Testergebnisse der Stiftung Warentest zu Mineralwässern. (Bezahlschranke, Test vom 28. Juni 2023)

Transparenzhinweis: Dieser Artikel wurde seit seiner Erstveröffentlichung am 25. Juni 2024 aktualisiert und überarbeitet.