Öko-Test Glühwein im Test: Discounter-Produkt mit Bestnote

Service · Neun Glühweine mussten die Experten von Öko-Test in Sachen Inhaltsstoffe und Geschmack überzeugen – nicht allen gelang dies. Hier erfahren Sie, mit welchem Glühwein Sie bedenkenlos in die Weihnachtszeit starten können.

 Vier Glühweine schneiden mit der Bestnote „sehr gut“ ab. (Symbolfoto)

Vier Glühweine schneiden mit der Bestnote „sehr gut“ ab. (Symbolfoto)

Foto: dpa-tmn/Christin Klose
  • Öko-Test überprüfte neun Glühweine auf Inhalt und Geschmack.
  • Im Testbericht schneiden vier Produkte mit der Bestnote ab.
  • Ein Glühwein enthält mehrere bedenkliche Spritzgifte.

Passend zur Vorweihnachtszeit und Eröffnung erster Weihnachtsmärkte, testete Öko-Test neun Glühweine. Das beliebte Rotwein-Getränk, das meist mit Zimt, Nelken oder Orange verfeinert und erwärmt wird, ist vor allem in der kalten Weihnachtszeit beliebt. Doch nicht alle Produkte überzeugen mit unbedenklicher Rezeptur.

Geschmack und Inhalt: So ging Öko-Test vor

Insgesamt neun Glühweine testete Öko-Test auf Inhalt und Geschmack, darunter Bio- und Markenprodukte sowie Eigenmarken aus dem Supermarkt. Für die Produkte zahlte das Verbrauchermagazin pro Liter zwischen 1,79 Euro und 5,98 Euro. Ein Team aus Sensorik-Experten probierten die Glühweine und bewerteten sie „nach Geruch und Geschmack“. Im Fokus stand dabei, „ob die Gewürze Nelke und Zimt sensorisch erkennbar sind“.

Anschließend untersuchten spezialisierte Labore die Glühweine auf mögliche Aroma- und Konservierungsstoffe sowie ihren Zucker- und Alkoholgehalt. Auch nach schädlichen Inhaltsstoffen suchten die Experten, darunter Pestizide, Schwermetalle und ein Schimmelpilzgift. Sowohl die Glasflaschen und ihre Deckel als auch die Getränkekartons wurden auf „umweltschädliche chlorierte Verbindungen“ untersucht.

Vier Glühweine mit Bestnote: Das sind die Testsieger

Die meisten Ergebnisse im Testbericht sind erfreulich: Vier der neun Glühweine schneiden mit der Bestnote ab und auch die übrigen Gesamtnoten können sich sehen lassen. Unter den vier Testsiegern befinden sich die drei Bio-Glühweine und ein konventionelles Produkt von Aldi Nord.

  • Sehr gut: Alnatura Glühwein, Alnatura, Bio-Glühwein, 4,65 Euro pro Liter
  • Sehr gut: Premium Glühwein, rot, Aldi Nord (Andreas Oster Weinkellerei), 3,32 Euro pro Liter

In den Bio-Produkten wiesen die Labore außerdem keinerlei Pestizide nach. „Weit oben auf der Beliebtheitsliste“ landet Hygge Glühwein von Voelkel für 5,70 Euro, der mit Inhalt und Geschmack überzeugt. Ein weiterer Bonuspunkt: Der Hygge-Glühwein enthält am wenigsten Zucker.

Testverlierer enthält „besonders bedenkliche Pestizide“

Trotz vieler guter Noten gibt es im Testbericht auch vier Produkte, die das Verbrauchermagazin nicht überzeugten. Drei Glühweine schneiden mit der Gesamtnote „befriedigend“ ab, ein weiterer ist nur „ausreichend“. In allen konventionellen Glühweinen wiesen die Experten „mindestens ein Pestizid in Spuren“ nach. Im Glühwein der Winzer von Baden sogar gleich drei Spritzgifte, von denen eines „als vermutlich krebserregend eingestuft“ wird und eines „im Verdacht steht, die Fruchtbarkeit zu beeinträchtigen“.

  • Ausreichend: Omas Glühweinbude, Omas Glühwein, St. Lorenz Weilkellerei, 3,48 Euro pro Liter
  • Befriedigend: Weihnachtsglühwein, rot, Norma (Weico Weinkellerei), 1,79 Euro pro Liter

Beim Testverlierer bemängelten die Sensorik-Experten, dass der Verbundkarton zu schmecken ist. Der Glühwein von Norma wies eine „unsaubere Note“ im Geschmack und Geruch auf. Auch der Christkindles Markt-Glühwein wird im Testbericht kritisiert, da auf dem Etikett von „natürlichen Gewürzauszügen“ die Rede ist. Öko-Test stellt allerdings fest: „Hier ist nur die Geschichte eines historischen Erfolgsrezepts beschrieben und keineswegs die aktuelle Zutatenliste.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort