Premierenfeier für Prometheus im Staatstheater Saarbrücken

Premiere : Mit flirrender Ungeduld

Am Samstag feiert „Prometheus“ seine Premiere in Saarbrücken.

Prometheus hat in der griechischen Mythologie seinen festen Platz. Er gilt unter anderem als Ikone der literarischen Romantik. Am Samstag, 19.30 Uhr, feiert „Prometheus“ im Großen Haus des Saarländischen Staatstheaters in Saarbrücken seine Premiere. Die Musik stammt aus der Feder des bekannten Komponisten Ludwig van Beethoven. Das Stück wird inszeniert von Stijn Celis.

In seiner 1801 uraufgeführten Ballettmusik „Die Geschöpfe des Prometheus“ legt Beethoven viele seiner großen sinfonischen Ideen an. Für die Tänzer ist die flirrende Ungeduld in der Musik eine Herausforderung.

Diese musikalische Ungeduld galt der Veränderung Europas, die der Komponist damals noch dem Konsul Napoelon zutraute. Der neue Mensch, wie Prometheus ihn schafft, erhält neue Fähigkeiten und Freiheiten. Doch drei Jahre später unterwirft Napoleon Europa...

Weitere Infos unter
Tel. (06 81) 3 09 24 86

www.staatstheater.saarland

Mehr von Saarbrücker Zeitung