Premiere in Neunkirchen: Musical Rocky Horro Show läuft bis zum 23. Juni

Termin der Woche : „It’s just a jump to the left...“

„Rocky Horror Show“ in Neunkirchen: Bis 23. Juni ist der Muscialhit in der Gebläsehalle zu sehen.

Seit der Uraufführung 1973 in London und mit Songs wie „The Time Warp“, „Sweet Transvestite“, „Don’t dream it, be it“ hat es Kultstatus erlangt: Richard O’Brien’s Musicalhit „The Rocky Horror Show“. Über 20 Millionen Menschen in mehr als 30 Ländern waren begeistert.

Nun kehrt das Kult-Musical zurück ins Saarland. „Ich selbst bin auch Fan der Show und im Saarland finden sich viele weitere Rocky-Horror-Show-Liebhaber. Bereits vor einem Jahr haben wir mit diesem Projekt angefangen“, sagt Michael Rennig, Produzent der Show. Seit einem Monat, fünf Tage die Woche, seien die Darsteller am üben.

Die Künstler kommen aus ganz Deutschland: Anna Hofbauer, Andreas Wolfram, Jan Schuba, Ellen Kärcher sowie saarländische Verstärkung durch Rouven Wildegger-Bitz, Edda Petri und Francesco Cottone aus Neunkirchen, sind mit von der Partie.

Liebevoll küsst Janet ihren Verlobten. . Foto: Harald Kröher

Das zweieinhalbstündige Musical handelt von dem frisch verlobten Paar Brad und Janet, dass wegen eines nächtlichen Gewitters in einem düsteren, abgelegenen Schloss landet. Doch statt der erhofften Gelegenheit zu telefonieren, begegnet ihnen hier reichlich Unerwartetes:

Der exzentrische Wissenschaftler Dr. Frank N. Furter vom Planeten Transsexual aus der Galaxie Transylvania präsentiert seinen Mitbewohnern in dieser Nacht seine neueste und bisher größte Schöpfung: Das blonde und muskelbepackte Retortenwesen Rocky, welches er in erster Linie zu seinem Vergnügen erschaffen hat.

Die durchgedrehte Geschichte verspricht einen außergewöhnlichen Theaterabend.

Eingeschworene Rocky-Horror-Show-Fans wissen: Hier ist Mitmachen angesagt. „Für das richtige Mitmach-Gefühl haben wir einen sieben Meter langen Steg gebaut, der bis in den Zuschauerraum ragt. Für Personen, die das erste Mal diese Show besuchen, haben wir Fan-Taschen organisiert, gefüllt mit Konfetti, Wasserpistolen und vielem mehr“, erläutert Rennig.

Ein ganz besonderer Hingucker sei die Pole-Dance Stange am Ende des Stegs.

Das Bühnenbild sei ein Unikat. „Ein saarländisches Team hat die 3,85 Meter hohe Bühnenwand kreiert. Die Darsteller müssen schwindelfrei sein, denn so manche Szene wird auch von dort oben aus gespielt,“ sagt Rennig.

Ab Donnerstag, 23. Mai wird die Rocky Horror Show ab 20 Uhr insgesamt 15 Mal in der Neuen Gebläsehalle Neunkirchen aufgeführt.

Karten für die Veranstaltung von TreTempi in Zusammenarbeit mit der Neunkircher Kulturgesellschaft und der Kreisstadt Neunkirchen sind für 59,90 Euro bis 29,90 Euro bei allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional erhältlich.

Tel. (06 51) 9 79 07 77;

Choreografin Ellen Kärcher und Schauspielerin Edda Petri gehen in ihren Rollen als „Columbia“ und „Magenta“ voll auf. Foto: Harald Kröher

www.nk-kultur.de/halbzeit

Mehr von Saarbrücker Zeitung