Klassik am See und Kammermusiktage Mettlach starten.

Klassik am See : Klassikfeuerwerk am See und in der Abtei

Am Samstag steigt „SR Klassik am See“, am Sonntag starten die Kammermusiktage Mettlach.

Kino-Hits unter freiem Himmel am See und Kammermusik in historischer Kulisse – an diesem Wochenende hat der Veranstalter „Musik & Theater Saar“ gleich zwei Klassik-Groß-Events in seinem Programm.

Am Samstag, 20 Uhr, wird das Strandbad am Stausee in Losheim zum Open-Air-Kino. Denn die aktuelle Ausgabe der Konzert-Reihe „SR Klassik am See“ steht unter dem Motto „A Tribute To John Williams“. Der Komponist schrieb die Musik für viele der größten Hollywood-Blockbuster der vergangenen 20 Jahre. Die Deutsche Radio Philharmonie spielt Ohrwürmer von „Star Wars“ über „E.T.“ bis „Harry Potter“. Chefdirigent Pietari Inkinen leitet das Orchester. Durch den Abend führt Roland Kunz von „SR 2 Kulturradio“. Das Konzert wird traditionell mit einem Höhen-Feuerwerk beendet.

Katja Riemann ist am Samstag, 10. August, beim „Après-Midi“ im Zeltpalast Merzig mit einer Rezitation dabei. Foto: Mathias Bothor

Für „SR Klassik am See 2019“ sind nur noch wenige Karten verfügbar. Der Veranstalter legt Wert darauf, dass die angenehme und überschaubare Picknick-Atmosphäre bei dem größten Klassik-Event der Großregion auch bei „vollem Haus“ mit 5 000 Besuchern erhalten bleibt. „Musik & Theater empfiehlt, die Karten noch im Vorverkauf zu erwerben. Falls es Resttickets geben wird, kosten diese zehn Euro mehr als im Vorverkauf und sind ab 18 Uhr an der Tageskasse erhältlich.

Am Sonntag, 11 Uhr, starten die „Kammermusiktage Mettlach“ in die neue Saison. Das Rivinius Klavier Quartett eröffnet das Festival im historischen Ambiente der alten Abtei (siehe auch Seite 10). Bis zum 25. August soll Tradition auf innovative Konzert-Formate und „unerhörte“ Aufführungsorte treffen. In diesem Jahr übernimmt die Geigerin Franziska Hölscher erstmals die künstlerische Leitung. „Große Persönlichkeiten wie die Schauspielerin Katja Riemann, der Bratschist Nils Mönkemeyer oder der Bariton André Schuen sind ebenso dabei, wie die ‚Stammgäste’ Bernd Glemser und die Rivinius-Brüder“, sagt „Musik & Theater“-Chef Joachim Arnold und ergänzt: „Das Festival überschreitet Landesgrenzen nach Rheinland-Pfalz und Luxembourg und überwindet gleich mehrfach Genre-Grenzen.“

2019 neu im Programm sind die bereits ausverkauften Wein-Wanderungen mit Konzerten auf den Gütern Henri Ruppert (Schengen) und Van Volxem (Wiltingen). Die neue Reihe „Seitenwechsel“ portraitiert Künstler wie den Klarinettisten und Musikmanager Clemens Trautmann sowie den Cellisten Eckart Runge. Zudem treten „Rising Stars“ der Klassikszene wie der Trompeter Simon Höfele und der Cellist Benedict Kloeckner auf. Musikalische „Grenzgänger“ wie die Band „Spark“ und das Duo Runge & Ammon loten die Grenzbereiche der klassischen Musik neu aus, so Arnold weiter. Einen Blick in die Zukunft richte das Festival mit der Reihe „Next Generation“, in der junge Preisträger internationaler Wettbewerbe sich vorstellen.

Infos und Tickets:

Pietari Inkinen dirigiert am Samstag die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern. Foto: Ruppenthal und andere

www.musik-theater.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung