Internationale Tänzer wollen beim Tanzfestival Saar das Publikum verzaubern

Tanzfestival Saar : Tanz mit Leidenschaft und Dynamit

Vom 5. bis zum 10. März startet das „Tanzfestival Saar“ in seine 2020er-Ausgabe.

Von Elementen des Pops bis zu Spitzen-Rock, von jungen Nachwuchstalenten bis hin zu international renommierten Ensembles – das „Tanzfestival Saar“ möchte die Vielfältigkeit und den Ausdrucks-Reichtum des gegenwärtigen Tanz-Geschehens widerspiegeln. Zum Auftakt steht am Donnerstag, 5. März, 19.30 Uhr, Stijn Celisʼ Uraufführung „Clara“, die virtuos mit den Elementen des Pop spielt, im Großen Haus des Staatstheaters auf dem Spielplan. Am Freitag, 6. März, 19.30 Uhr, zeigt Noé Soulier, laut Veranstalter „einer der faszinierendsten Choreographen der jüngeren Generation“, seine Arbeit „The Waves“ in der Alten Feuerwache. Weiter geht es dort um 21.30 Uhr, mit den Schwestern Kristina und Sadé. Als „Alleyne Dance“ versprechen sie „eine Packung tänzerischen Dynamits“. Im Großen Haus zeigt an diesem Abend um 19 Uhr das Ballett Theater Basel, das erstmals nach Saarbrücken kommt, sein Stück voll Leidenschaft und Sinnlichkeit „Carmen“.

Bei der „Promenade au musée“ am Sonntag, 8. März, in der Moderne Galerie mit der italienischen Tänzerin und Choreographin Ambra Senatore sind Überraschungen garantiert. Um 16 Uhr präsentiert Tilman OʼDonnell im Theater im Viertel seinen „Tanz mit der Teetasse“. Die Facetten von Zeit stehen bei der Aufführung der Jugend-Tanzgruppe „iMove“ um 18 Uhr in der Alten Feuerwache im Vordergrund. Für „Spitzen-Rock“ möchte Jean-Claude Gallotta, der laut Veranstalter als „Galionsfigur des modernen französischen Tanzes“ gilt, um 20 Uhr im Großen Haus präsentieren. „My Ladies Rock“ erzählt von den Heldinnen dieser Musikrichtung. Nach der Vorstellung tritt Aino Laos auf.

Nach einem Tanzfilm-Abend am Montag im Kino Achteinhalb feiert das Festival am Dienstag, 10. März, im Saarlouiser Theater am Ring sein Finale. Kader Attou und Mourad Merzouki verschmelzen Hip-Hop mit modernem Tanz.

Weitere Infos unter

Das Plakatmotiv des „Tanzfestivals Saar 2020“. Foto: SST

www.staatstheater.saarland