Deutsch-Polnische Kulturtage feiern bis zum 22. Dezember 10. Geburtstag

Partnerschaftsjubiläum : Konzerte, Schnitzkunst und mehr

27. Oktober bis 22. Dezember: Deutsch-Polnische Kulturtage zum Partnerschafts-Jubiläum.

Vor zehn Jahren, im Mai 2009, hat der damalige Ministerpräsident Peter Müller einen Partnerschaftsvertrag zwischen dem Saarland und Podkarpackie, dem Vorkarpatenland in Polen, unterzeichnet. Dieses Jubiläum wird jetzt gefeiert. Der Verein „Begegnungen auf der Grenze“, der bereits seit 23 Jahren einen kulturellen Austausch mit Podkarpackie pflegt, und die Deutsch-Polnische Gesellschaft laden zu den Deutsch-Polnischen Kulturtagen 2019 ein.

In Zusammenarbeit mit dem Landkreis Saarlouis und dem Partnerschaftsverein Saarlouis-Bochnia wird ein Programm mit Konzerten, einer großen Ausstellung, Lesungen und Vorträgen geboten. „Der Verein Begegnungen auf der Grenze hat in diesen 23 Jahren viele gute Kontakte geknüpft und herzliche Freundschaften geschlossen“, erklärt Hans Bollinger, der 1. Vorsitzende des Vereins und 2. Vorsitzende der Deutsch-Polnischen Gesellschaft.

Martyna Bunda aus Polen stellt an zwei Terminen ihren neuen Roman vor. Foto: Lautenbach u.a./Katrin Lautenbach u.a.

Los geht der Reigen mit einem vorgeschobenen Konzert am Sonntag, 27. Oktober, 11 Uhr, in der Orangerie in Blieskastel. Daniel Bollinger (Klarinette), Nina Reddig (Violine) und Fil Liotis (Klavier) spielen ein Programm mit Werken polnischer, deutscher und französischer Komponisten, unter anderem von Clara Schumann, Frédéric Chopin und Mieczysław Weinberg. Ein weiteres Konzert dieses spannenden Trios steigt am Sonntag, 17. November, 11.30 Uhr, in der Europäischen Akademie Otzenhausen (Nonnweiler). Dort wird es anschließend ein Buffet geben. Anmeldung dazu bei Sandra Hemgesberg, Tel. (0 68 73) 66 22 63.

Vom 10. November bis zum 22. Dezember sind im Museum Dillingen-Pachten Werke des Schnitzers Eugeniusz Zegadlo zu sehen. Foto: Bollinger

Ein Kernstück der Deutsch-Polnischen Kulturtage ist die große Ausstellung des wohl bekanntesten polnischen Schnitzers, Eugeniusz Zegadlo, im Museum in Dillingen/Pachten (Fischerstr. 2). Sie wird am Sonntag, 10. November, 11 Uhr, durch den Schirmherren, Landrat Patrik Lauer, eröffnet. Der polnische Musiker und Sänger Jacek Telus umrahmt die Eröffnung mit Vertonungen von Stücken polnischer Poeten.

Ein Konzert mit polnischer Folkmusik der Gruppe Karczmarze steigt zur Finissage der Ausstellung am 22.12. um 11 Uhr im Museum in Dillingen-Pachten.

Lesungen und Vorträge ergänzen die Kulturtage. Am 27. November, 19 Uhr, im Museum Dillingen-Pachten und am 28.11., 19.30 Uhr, in der Stadtbücherei St. Ingbert liest die polnische Autorin Martyna Bunda aus ihrem jüngsten Roman „Das Glück der kalten Tage“. Außerdem finden zwei Vorträge zum Thema „Deutsche und Polen. Nicht nur schwierige Nachbarschaft“ mit Prof. Marek Wilczynski aus Krakau statt: Am 4. Dezember in Spohns Haus in Gersheim, und am 5. Dezember im Museum Dillingen-Pachten, jeweils um 19 Uhr. Am 10. Dezember, 19 Uhr, folgt im Museum Dillingen-Pachten ein Vortrag von der im Saarland lebenden Polin Iwona Wiemer zum Thema „Deutsche Frauen auf dem polnischen Thron.“

Infos: www.dpg-saar.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung